Hanseatic Brokerhouse Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

Hanseatic Brokerhouse Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

Hanseatic Brokerhouse ist bei Weitem kein Unbekannter in der Branche. Das Unternehmen aus Hamburg tat sich erst durch Ausbildungsprogramme hervor und konnte bald auch ein eigenes Brokerage-Angebot bieten. Anleger haben also inzwischen seit einigen Jahren mit Hanseatic Brokerhouse Erfahrungen machen können.

Wie ist die generelle Meinung zum Hanseatic Brokerhouse?

Hierbei müssen sicherlich zwei Unterschiede gemacht werden. Das Ausbildungsprogramm wird von vielen Teilnehmern durchaus als sinnvoll und hilfreich wahrgenommen. Teils wär das Gelernte auf einer relativ grundlegenden Ebene, jedoch durchaus in der Lage, vor Fehlern zu bewahren. Insgesamt würde wohl einen Großteil der Teilnehmer das Hanseatic Brokerhouse in dieser Hinsicht weiterempfehlen. Auch hier gibt es allerdings einige kritische Stimmen. Demnach seien Seminare teilweise nur für totale Anfänger geeignet und der Erfolg der gelehrten Systeme sei weder wahrscheinlich, noch nachgewiesen. Da es zudem nur mit frei verfügbaren Indikatoren arbeitet, hätten sich manche Teilnehmer mehr erhofft.

Jetzt zum Angebot von Hanseatic Brokerhouse

Beim Brokerage-Angebot des Hanseatic Brokerhouse sind die Kundenerfahrungen ebenfalls insgesamt eher kritisch. Natürlich finden sich auch hier einige Kundenstimmen, die mit dem Angebot vollkommen zufrieden sind und Höchstwertungen für den Forex- und CFD-Broker verteilen würden. Es gibt jedoch auch einige kritische Stimmen, die vom Angebot sogar vollkommen abraten würden.

Der Hanseatic Brokerhouse Webauftritt

Der Hanseatic Brokerhouse Webauftritt

Kritik am Kundenservice an Hanseatic Brokerhouse

Unter den Kritikpunkten der Kunden finden sich häufig wiederkehrende Kritikpunkte. So wird der Service häufig kritisiert. Kunden beschweren sich darüber, dass sie auf ihre E-Mails teilweise tagelang keine E-Mail erhalten haben, während andere schon an Wartezeit von 24 Stunden Anstoß nehmen. Dieses Problem scheint sich allerdings umgehen zu lassen, wenn Anleger direkt versuchen, den Kundenservice per Telefon zu kontaktieren.

Allerdings ist dies für Kunden aus Deutschland recht problematisch. Aktuell bietet das Brokerage-Angebot nämlich nur noch die Möglichkeit, eine Telefonhotline zu nutzen, die eine zypriotische Vorwahl hat. Dementsprechend entstehen Mehrkosten, sodass viele Kunden abgeschreckt werden und stattdessen die E-Mail-Adresse nutzen. Hier besteht dann wiederum das Problem der langen Antwortzeit, sodass der Kundenservice insgesamt durchaus verbesserungswürdig erscheint. Lange Zeit war es auch möglich, eine Telefonnummer in Hamburg zu wählen. Dass diese Hotline Brokerage-Kunden nicht mehr zur Verfügung steht, ist ein deutlicher Rückschritt.

Kritik an der Handelsplattform

Der wohl wichtigste Kritikpunkt, der zudem immer wieder auftritt, scheinen Hänger auf der Handelsplattform zu sein. Fast an jeder Stelle, an der sich authentische Kundenmeinungen zu Hanseatic Brokerhouse finden, beschwert sich mindestens einer der Kunden darüber, dass die Handelsplattform solche Hänger hat, dass ein sehr genaues Trading unmöglich ist. Teilweise sollen solche Aussetzer sogar über eine Minute andauern. Scalping sei auf diese Weise überhaupt nicht möglich, so die einhellige Meinung. Für viele Kunden ist dies natürlich der entscheidende Knackpunkt, der dazu führt, dass sie ihr Kapital vom Broker abziehen und eine Alternative zu Hanseatic Brokerhouse suchen.

Dabei nutzt der Broker eigentlich die als zuverlässig geltende Handelsplattform MetaTrader 4, die unter dem Namen HanseTrader mit einigen Änderungen angeboten wird. Sie bietet zahlreiche Indikatoren, One-Click-Trading und zahlreiche Order-Variante. Wer testen möchte, ob die Ausfälle der Software zu groß sind, kann dafür ein kostenfreies Demokonto eröffnen. Auf der anderen Seite loben Anleger nämlich auch die schnelle Ausführung des Brokers, wenn die Hänger ausbleiben.

Das ist die Hanseatic Brokerhouse Plattform

Das ist die Hanseatic Brokerhouse Plattform

Ist Hanseatic Brokerhouse Betrug? Diese Vorwürfe gibt es!

Im Forum der ForexPeaceArmy ist es vergleichsweise still, was Betrugsvorwürfe hinsichtlich Hanseatic Brokerhouse angeht. Es gibt lediglich einen User namens „poortrader“, der dem Unternehmen vorwirft, ihn betrogen zu haben. Sein Account sei mit der Begründung geblockt worden, dass er das Bonussystem missbraucht hätte. Die Kundenmitarbeiter haben den Account inzwischen jedoch freigegeben. Für Misstrauen hatte wohl gesorgt, dass der User mehr als 140 Neukunden geworben hatte und sich nur ein geringer Teil davon verifiziert hatte. Dementsprechend hatte das Hanseatic Brokerhouse den Verdacht, dass der Kunde das Bonussystem durch Falschanmeldungen missbraucht hat. Broker und Kunde haben sich jedoch innerhalb kurzer Zeit einigen können.

Hanseatic Brokerhouse Erfahrungen: Ein- und Auszahlungen

Bei Tradimo beschwerte sich zudem ein User namens Franes23 darüber, dass eine beantragte Auszahlung mehrere Wochen dauerte, bis sie letztlich gut geschrieben wurde. Auch dies klärte sich jedoch letztlich und der Kunde erhielt seine Auszahlung schließlich dennoch.

Derzeit ermöglicht der Broker die Einzahlung auf folgenden Wegen:

  • Visa
  • Visa Electron
  • MasterCard
  • Maestro
  • Skrill
  • Neteller
  • Giropay
  • SOFORT ÜBERWEISUNG
  • Banküberweisung

Für die Banküberweisung in Deutschland steht ein Konto bei Donner & Reuschel zur Verfügung.

Die Gutschrift erfolgt größtenteils sofort. Lediglich bei der Banküberweisung nimmt sich der Broker eine Buchungszeit von 24 Stunden, nachdem das Geld beim Broker angekommen ist. Somit kann es bis zu vier Werktage dauern, bis Banküberweisungen auf dem Account verbucht werden.

Die Auszahlungsbedingungen sind bei Hanseatic Brokerhouse äußerst kompliziert. Auszahlung per Kreditkarte, Skrill und Neteller sind immer kostenfrei. Banküberweisungen in Euro sind bei Donner & Reuschel kostenfrei, bei der Bank of Cyprus werden hingegen ab einem Betrag über 50.000 Euro gleich 0,15 % der Auszahlungssumme (mindestens 5 Euro, maximal 250 Euro) zuzüglich 17 Euro fällig. Auszahlungen auf US-Dollar oder Expressüberweisungen sind bei beiden Banken mit zusätzlichen Gebühren verbunden.

Die Auszahlungsdauer bei Hanseatic Brokerhouse wird als deutlich kürzer angegeben, als Franes23 erleben musste. Expressüberweisungen sollen noch am gleichen Tag von HBGM und dem Zahlungsdienstleister bearbeitet werden. Generell gibt das Unternehmen an, maximal 24 Stunden für die Bearbeitung einer Auszahlungsanforderung zu benötigen, wenn die Verifizierung bereits durchgeführt wurde. Die längste Bearbeitungsdauer besteht nach Angaben des Brokers bei der Kreditkartenzahlung mit bis zu 10 Tagen.

Ist die Kritik tatsächlich gerechtfertigt?

Ist die Kritik tatsächlich gerechtfertigt?

Auszeichnungen für Hanseatic Brokerhouse? Erfahrungen der Fachpresse

All zu häufig wurde Hanseatic Brokerhouse von der Fachpresse nicht getestet, was vergleichsweise überraschend ist, da es sich um einen deutschen Anbieter handelt. Im Euro am Sonntag CFD-Broker-Test war Hanseatic Brokerhouse zuletzt Teilnehmer. Damals schnitt der Broker leicht überdurchschnittlich ab. Von 21 teilnehmenden Brokern landete der Anbieter immerhin auf Platz sieben. Anscheinend hatte die durchführende Agentur Vierpartner mit dem Hanseatic Brokerhouse Erfahrungen gemacht, die überwiegend positiv waren, sodass der Broker sogar die Gesamtwertung „gut“ erhielt. Möglicherweise ist der Broker dadurch aus dem Test gefallen, dass er nicht durch die BaFin reguliert wird, die das Unternehmen nur hinsichtlich der Anlagevermittlung lizenziert. Das Brokerage-Angebot wird hingegen aus Limassol betrieben und ist somit durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC lizenziert.

Bei anderen Testern fällt das Hanseatic Brokerhouse möglicherweise ebenfalls deswegen aus dem Raster. So wird der Broker bei brokerwahl.de genauso wenig berücksichtigt wie in andern Fachzeitschriften.

Jetzt zum Angebot von Hanseatic Brokerhouse

Kritik an den Kosten

Manche Kunden kritisieren an Hanseatic Brokerhouse teilweise auch die Kosten. Die Spreads seien zu hoch und zudem würde der Broker Kommissionen für Aktien-CFDs verlangen. Die Kosten sind derzeit bei Hanseatic mit den folgenden Spreads angegeben, wobei Durchschnittswerte genommen wurden:

  • GBP/USD: 0.00075
  • EUR/USD: 0.00019
  • USD/JPY: 0.015
  • ETFs: 0.10 Prozent Handelsgebühr
  • GER30: 1.8 Punkte
  • US500: 0.6
  • Aktien: 0.10 Prozent Handelsgebühr
  • Gold: 0.364
  • Silber: 0.03888
  • Future Swap: Libor +/- 2.5 Prozent multipliziert mit Kontraktgröße.

Dem Broker wurde zudem auch vorgeworfen, dass es ungerechtfertig Rolloverkosten für Trades verlangt, in denen diese positiv sein sollten. Dies war kein Einzelfehler, sondern betraf mehrere Underlyings. Dieser Fehler sollte einem seriösen Online-Broker natürlich in der Häufigkeit nicht unterlaufen. Immerhin korrigiert der Broker diese bei Kundenbeschwerden zeitnah.

Zudem wurden Spreads am Wochenende so sehr ausgeweitet, dass sie für Unverständnis sorgten. Zugleich lobten Kunden jedoch, dass Index-CFDs bereits ab 10 Cent pro Punkt gehandelt werden können.

Hanseatic Brokerhouse Erfahrungen: Lob und Kritik in der Übersicht

Die wesentlichen Kritikpunkte auf einen Blick sollen dabei helfen, sich für oder gegen das Angebot entscheiden zu können:

Lob:

  • Seminare bieten für Einsteiger sinnvolle Informationen.
  • Das Trading ist teils schon ab sehr geringen Handelsvolumina möglich.
  • Kunden loben teils die günstigen Konditionen.
  • Euro am Sonntag bewertet das Angebot 2011 mit „gut“
  • Konflikte mit Kunden werden durch Einigungen überwunden.
  • Kundenservice ist per Telefon gut erreichbar.

Kritik:

  • Der Kundenservice ist per E-Mail schlecht erreichbar.
  • Die Spreads sind teils viel zu groß, vor allem gilt dies am Wochenende.
  • Seminare bieten nicht genug für fortgeschrittene Trader.
  • Der MT4 hängt außerordentlich häufig und teils minutenlang.
  • Scalping nicht möglich
Sicherheit ist bei Anlagen immer wichtig.

Sicherheit ist bei Anlagen immer wichtig.

Über das Unternehmen

Hanseatic Brokerhouse Global Markets ist das Partnerunternehmen, mit dessen Hilfe Hanseatic Brokerhouse sein Brokerage-Angebot zur Verfügung stellt. Das Unternehmen wurde 2000 gegründet und soll außer dem Trading-Angebot auch Weiterbildungsmöglichkeiten bieten, die über herkömmliche Materialien weit hinausgehen. Das Angebot konnte sich vor allem in Deutschland und Spanien schnell etablieren, ohne dabei jedoch jedem Trader ein Begriff zu sein.

Global Markets wurde hingegen erst 2016 gegründet. Warum sich das Unternehmen, dessen deutscher Teil für Wertpapiervermittlung in Deutschland bei der BaFin lizenziert ist, für einen Firmensitz auf Zypern entscheiden hat, ist nicht klar.

Fazit: Kundenmeinungen zu Hanseatic Brokerhouse durchwachsen

Es gibt nicht viele Kunden, deren Erfahrungen mit Hanseatic Brokerhouse tatsächlich rein positiv verlaufen sind. Stattdessen beschweren sich viele der Trader vor allem über die Hänger der Handelsplattform und den schlechten Kundenservice. Dementsprechend schlecht bewerten sie das Unternehmen und sein Angebot auch. Auch von der Fachpresse erhält der Broker keine Unterstützung mehr. An den großen und renommierten Tests nimmt er nicht mehr Teil und war wenn überhaupt nur im Mittelfeld zu finden.

Insgesamt lassen die Erfahrungsberichte von Hanseatic Brokerhouse also primär den Schluss zu, dass es sich beim Broker zwar keineswegs um Betrug handelt, es jedoch genügend Alternativen auf dem Markt sind, die bei Kunden besser ankommen.

Jetzt zum Angebot von Hanseatic Brokerhouse

Top 5 Aktien Broker