Robinhood 2021: Erfahrungen mit der Finanz-App aus den USA

robinhood logo

Robinhood Erfahrungen - Das Wichtigste in Kürze

  • Robinhood, gegründet 2012, ist eines der am schnellsten wachsenden FinTech-Unternehmen aus den USA. Ein Gang an die Börse bzw. der Robinhood IPO ist in Vorbereitung.
  • In der kostenlosen Robinhood Trading-App können Aktien, Optionen, ETFs und Kryptowährungen provisionsfrei gehandelt werden.
  • Interessante App Angebote sind Robinhood Gold (Marginhandel mit geringen Spreads) und ein Cash-Management-Konto mit Debitkarte.
  • Die Robinhood App ist US-Anlegern vorbehalten und steht nicht in Europa – inklusive Deutschland – zur Verfügung.
  • Alternativen zu Robinhood in Deutschland mit vergleichbaren Geschäftsmodellen sind Trade Republic, Smartbroker und eToro.

 

So gehen Sie vor

  • Robinhood hat aufgrund seiner kostenlosen Trading-App und dem provisionsfreiem Aktienhandel unter jüngeren Anlegern hohe Beliebtheit erlangt. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Vor- und Nachteile des Neobrokers.
  • Schauen Sie sich die Angebote und Trading-Apps hierzulande an, zum Beispiel Neobroker wie Gratisbroker, JustTrade oder eToro.
  • Informieren Sie sich über Trading in der App. Machen Sie sich mit Besonderheiten und Einschränkungen vertraut. Nutzen Sie die angebotenen Testmöglichkeiten.
  • Da deutsche Anleger die Robinhood App nicht nutzen können, braucht es einen adäquaten Ersatz, beispielsweise ein Aktiendepot für Anfänger.
  • Unsere Empfehlung: Investieren Sie in Aktien, ETFs und Kryptowährungen ohne Kommission, indem Sie ein kostenloses Depot bei eToro eröffnen.

Die kalifornische Robinhood LLC. ist ein US-amerikanisches Finanzdienstleistungsunternehmen und Freemium-Broker. Der Verzicht auf jegliche Gebühren hat den Anbieter bekannt und unter jüngeren Händlern beliebt gemacht. Über Robinhood Financial können Anleger in Aktien und ETFs investieren. Auch Krypto-Handel kann über Robinhood Crypto betrieben werden. Die App gibt es für mobile Geräte (Android, iPhone, Apple Watch) in den jeweiligen App Stores. In Deutschland ist das Online Robinhood Tradingangebot nicht verfügbar.

Robinhood Aktionen & News

Robinhood ist eines der am schnellsten wachsenden US-Fintechs und eines der wertvollsten privaten Unternehmen im Silicon Valley. Unter Robinhood bzw. Robinhood Markets werden die drei Tochterfirmen Robinhood Financial, Robinhood Securities und Robinhood Crypto geführt.

Der Wert der Robinhood App wird auf rund 12 Milliarden US-Dollar geschätzt. Große Geldgeber sind u.a. Google Ventures, NEA, Sequoia Capital und Kleiner Perkins. Beteiligt haben sich auch Prominente wie Snoop Dogg und Jared Leto.

Finanzexperten schätzen, dass mit dem IPO-Debüt die Bewertung auf 35 bis 40 Milliarden US-Dollar steigen könnte. Robinhood IPO wurde für Juni 2021 erwartet.

Bei Robinhood erhalten Privatanleger begrenzten Zugang zu IPO-Aktien. Die Zuteilung von Aktien erfolgt in Zusammenarbeit mit Investmentbanken. Das verfügbare Kontingent entscheidet darüber, wie umfangreich sich Robinhood-Kunden beteiligen können.

Robinhood IPO mit dem Risiko einer Neuemission

Robinhood Markets hat bei der US-Börsenbehörde SEC einen vertraulichen IPO beantragt. Weitere Angaben zu Emissionstermin, Preisspanne, Anzahl der Aktien und Gesamtumfang des IPO-Volumens wurden bisher nicht veröffentlicht. Der Börsengang soll an der US-Börse NASDAQ erfolgen.

Die Erwartungen an einen erfolgreichen Robinhood IPO sind hoch. Investoren und Robinhood-Kunden haben daran hohes Interesse. Bisher gibt es keine gesicherten Aussagen darüber, ob Kunden der Robinhood App direkt in Robinhood IPO investieren können.

Nicht für jeden Anleger sind Neuemissionen zu empfehlen. Es gibt kaum Zahlen über das Unternehmen und sein Geschäftsmodell. Kritiker beklagen u.a. fehlende Liquidität; geringe Spreads und Gebühren würden es erschweren, langfristig Geld zu verdienen. Die erwartete hohe Bewertung und ein wahrscheinliches KGV 2021 von mehr als 10 werden ebenfalls als ungünstig gesehen.

Kurzfristig dürfte das hohe mediale Interesse für eine positive Aktienbewertung sorgen. Potentielle Anleger sollten spätere Kurskorrekturen für einen Einstieg nutzen, denn das Geschäftsmodell ist intakt und funktioniert besonders in Krisenzeiten gut. Anfänger sollten sich zunächst auf Aktien konzentrieren, die jeder kennt. Dazu gehören die Titel bekannter US-Unternehmen wie AT&T (WKN: A0HL9Z), Amazon (WKN: 906866) und Zynga (WKN: A1JMFQ)

Stärken und Schwächen von Robinhood

Pro
  • Kostenloser Handel mit US-Aktien, Optionen, ETFs und Kryptowährungen
  • Schnelle und vollständig digitale Kontoeröffnung
  • kostenlose Trading-App
  • Handel mit Aktien-Bruchstücken ab 1 USD
  • Keine Gebühr für Ein- oder Auszahlungen
  • Transparente Gebührenstruktur
  • Verzinstes Cash-Management-Konto mit Debitkarte
Contra
  • Handelsangebot ohne Investmentfonds und Anleihen
  • Schwacher Kundensupport
  • Kaum Wissensangebote
  • Kein Demokonto
  • Margin-Trading- und Research-Tools gegen monatliche Entgelt
  • Kostenloser Handel mit US-Aktien, Optionen, ETFs und Kryptowährungen
  • Schnelle und vollständig digitale Kontoeröffnung
  • kostenlose Trading-App
  • Handel mit Aktien-Bruchstücken ab 1 USD
  • Keine Gebühr für Ein- oder Auszahlungen
  • Transparente Gebührenstruktur
  • Verzinstes Cash-Management-Konto mit Debitkarte
  • Handelsangebot ohne Investmentfonds und Anleihen
  • Schwacher Kundensupport
  • Kaum Wissensangebote
  • Kein Demokonto
  • Margin-Trading- und Research-Tools gegen monatliche Entgelt

Die wichtigsten Daten zu Robinhood

Handelsangebot 5.000 US Aktien + über 250 Auslandsaktien • ETFs • Optionen • Kryptowährungen • Börsengänge • ADRs
Mindesteinlage0 USD für Brokerage-Konto (2.000 USD für Margin-Konto)
MindestanlageAktienbruchstücke ab 1 USD
HandelsplattformWebplattform & Trading App
EinlagensicherungMitglied von SIPC, Schutz von Wertpapiereinlagen bis zu 500.000 US-Dollar je Kunde
KontogebührNein (Robinhood Gold 5 USD pro Monat)
Einzahlungs-/Auszahlungsgebühr0 USD
InaktivitätsgebührNein
KundensupportE-Mail & soziale Medien, Telefonsupport innerhalb der App
Regulierung Robinhood Financial ist Mitglied der Financial Industry Regulatory Authority (FINRA)
AdresseRobinhood Financial LLC
85 Willow Road Menlo Park, CA 94025 United States
PHONE: 1-650-940-2700

Robinhood Test und Erfahrungen

Wie gut ist Robinhood? Aus den USA gibt es erste Berichte darüber, welche Kundengruppen den Broker besonders gern nutzen.

Robinhood ist beliebt bei…

  • jüngeren Anlegern und Neuinvestoren,
  • Tradern, die ausschließlich über das Smartphone oder Tablet handeln wollen,
  • sehr kostenbewussten Tradern,
  • Daytradern.

Was wir mögen

Niedrige Gebühren

Was ist besser als kostenlos? Robinhood verzichtet ganz auf Gebühren. Das Angebot umfasst 100 Prozent provisionsfreie Aktien-, Options-, ETF- und Kryptowährungsgeschäfte. Es entfällt sogar die Fremdkostenpauschale, die Discount-Broker wie Trade Republic in Deutschland verlangen. Die Einsparungen für häufig handelnde Anleger sind beträchtlich. Heutzutage bieten zahlreiche namhafte Broker ebenso kostenfreies Trading. Es ergibt also Sinn, andere Funktionen des Brokers zu vergleichen.

Die Robinhood App

Handeln lässt sich ausschließlich über Apps für iOS und Android, nicht aber über klassische PCs. Durch die schlanke Technik und den Verzicht auf Filialen will das Unternehmen die Kosten gering halten. Die App zeichnet sich durch Benutzerfreundlichkeit aus, um Aktienkurse und die Wertentwicklung eines Portfolios zu überwachen. Problemlos lassen sich einfache Trades ausführen.

Hier zeigt sich, dass die Zielkundschaft von Robinhood die Smartphone-Generation ist. US-Kunden schätzen den schnellen und unkomplizierten Anmelde- und Kontofinanzierungsprozess. Innerhalb von 60 Minuten können erste Überweisungen auf das Robinhood-Konto erfolgen.

Mindesteinlage & Mindestanlage

Aktienhandel ist für alle zugänglich. Bei Robinhood gibt es keine spezielle Mindesteinlage, die für ein Konto notwendig wäre. Kontoguthaben wird benötigt, wenn Sie mit dem Handel beginnen möchten (Robinhood verlangt die per Gesetz üblichen 2.000 US-Dollar für Kontoguthaben, wenn Sie ein Margin-Konto eröffnen).

Der Kauf einer Aktie kann Sie unter Umständen einen höheren zweistelligen oder dreistelligen Betrag kosten. Nicht so bei Robinhood. Anleger können Aktienbruchstücke oder ETF-Anteile bereits ab einem US-Dollar erwerben.

Wiederkehrende Investitionen

Der Kauf von Anteilsbruchstücken ab einem US-Dollar ist die optimale Ergänzung des Robinhood Features „wiederkehrenden Investitionen“. Anleger legen für Ihre Investitionen in Höhe von beispielsweise 10 oder 25 US-Dollar einen Zeitplan fest, ähnlich wie beim Aktien- oder ETF-Sparplan (wöchentlich, monatlich usw.). Der Broker investiert den gewünschten Betrag automatisch.

Renditestarkes Sparen

Robinhood bietet als einer der wenigen Broker überhaupt ein Cash-Management-Konto an. Guthaben wird derzeit mit 0,30 Prozent verzinst. Zum Konto gehört eine Debitkarte, mit der Sie an 75.000 Geldautomaten kostenlos Bargeld abheben können. Die Kundeneinlagen sind über eine FDIC-Versicherung bis zu 1,25 Millionen US-Dollar abgesichert.

Optimierte Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist auf das Wesentliche reduziert. Ein typischer Online-Börsenmakler bietet in dieser Hinsicht mehr individuelle Einstellmöglichkeiten und technische Tools. Für Anleger, die sich auskennen, ist die Robinhood-Plattform ideal, um schnell Trades auf den Weg zu bringen. Robinhood unterstützt Market Orders, Stop Orders, Limit Orders und Stop Limit Orders.

Was wir nicht mögen

Robinhood finanziert sich vor allem durch den Verkauf der Kundenaufträge an Hochfrequenzhändler, ein Umstand, der dem Unternehmen auch Kritik eingebracht hat. Vor allem, weil das Unternehmen für jeden Auftrag das Zehnfache dessen bekommt, was andere Broker erhalten, und weil einer der Gründer des Unternehmens zuvor Software für Hedgefonds und Hochfrequenzhändler entwickelt hatte. Während der echte Robin Hood es von den Reichen genommen und den Armen gegeben hätte, mache es Robinhood Markets umgekehrt – so die Kritik.

Kurse verzögert auf der Handelsplattform

Plattform-Nutzer berichteten in der Vergangenheit, dass Aktienkurse auf der Robinhood Plattform mit Verzögerungen angezeigt werden. Die Spreads zwischen Kauf- und Verkaufsorders für Kryptowährungen waren angeblich größer als auf anderen Händlerplattformen. Robinhood verspricht seinen Kunden die besten Preise für Trades, was sich kaum nachprüfen lässt und aufgrund des Geschäftsmodells eher unwahrscheinlich ist.

Begrenzter Wertpapierhandel

Robinhood bietet mit 7.000 Handelsmöglichkeiten bei weitem kein kleines Handelsportfolio. Leider werden Investmentfonds und Anleihen oder Futures aktuell nicht unterstützt. Diese Finanzprodukte gehören meist zu gut diversifizierten, langfristigen Portfolios.

Eingeschränkter Kundenservice

Viele Broker-Kunden erwarten, dass der Anbieter ständig erreichbar ist. Dazu gehören telefonischer Support oder Live-Chat. Diese Kundenansprüche erfüllt Robinhood nur begrenzt. Wie das Unternehmen jüngst bekanntgab, wurde ein Telefonsupport für ausgewählte Kundenthemen (Optionshandel, Kontosicherheit, Einzahlungen, Verkauf) eingerichtet. Bei anderen Problemen gibt der Broker Antworten in der Rubrik „häufig gestellte Fragen“.

Bei Anliegen und Fragen können sich Kunden per E-Mail an den Broker wenden. Die Wissensvermittlung soll künftig verstärkt werden. Dazu wurde ein erster Kurs „Learn the Basics“ vorgestellt. Das ist ein ernster Kritikpunkt, da Robinhood ein jüngeres, unerfahrenes Anlegerpublikum anspricht und die Handelsbarriere für riskante Trades niedrig ist.

Wenige Recherchemöglichkeiten

Im Vergleich zur direkten Konkurrenz (Charles Schwab, Fidelity Investments, TD Ameritrade) ist Robinhood bei Analyse- und Bildungsinstrumenten schwach aufgestellt. Watchlists und Candlestick-Charts als die wichtigsten Überwachungs- und Recherchetools sind von Anlegern begrenzt anpassbar. Die Informationsmenge ist bei anderen Online-Investmentplattformen umfangreicher. In vielen Robinhood-Reviews wird das Fehlen von Recherchefiltern und Handelsanalysetools bemängelt.

Zieht unerfahrene Investoren an

Robinhood bietet mit einem leichten Kontozugang in der App und dem Aktienkauf ab 1 US-Dollar die niedrigste Eintrittsbarriere. Die Trading-App ist einfach, intuitiv und ohne Schnickschnack gestaltet. Dadurch wird häufig Handel gefördert. Es besteht die Gefahr, dass unerfahrene Anleger mit wenig Kapital und ohne ausreichendes Wissen Handelsaktivitäten betreiben, die eher auf Glücksspiel ausgerichtet sind.

Robinhood aktuell noch nicht in Deutschland aktiv

Aktuell ist Robinhood noch nicht in der Europäischen Union aktiv. Sobald das Unternehmen hier startet, werden wir das Produkt einer genauen Analyse unterziehen.

Es gibt bessere Broker wenn…

… Sie ein aktiver Händler sind, dem das Verwenden von Charts und Analysetools wichtig ist. Bei einigen Brokern wie flatex zahlen Sie Ordergebühren bei Aktiengeschäften und Provisionen pro Vertrag für Optionen, dafür erhalten Sie Zugang zu Recherchen, Marktdaten, Bildungsangeboten und zum Kundenservice. Meist profitieren Sie dabei von transparenteren Geschäftsmodellen.

Für langfristig orientierte Anleger ist ein klassischer Broker oft die bessere Wahl. Das gilt vor allem, wenn alle Bankdienstleistungen aus einer Hand gewünscht werden, wie es beispielsweise die comdirect bank anbietet.

Anleger, die kurzfristig spekulieren wollen („Daytrading“), sollten als Alternative auch den CFD-Handel ins Auge fassen. Dabei werden die Aktien nicht direkt gekauft, sondern nur auf dem Umweg über einen Differenzkontrakt. Das ist oft billiger, wenn die Aktien am gleichen Tag ge- und verkauft werden. Unsere Empfehlung hier ist eToro.

Jetzt bei eToro handeln!

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. 67% der CFD-Konten von Privathändler verlieren ihr Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Alternativen zu Robinhood

Da sich das Robinhood Trading in Deutschland verzögert, besteht die Konkurrenz von Robinhood aus Brokern mit Sitz in den USA – zum Beispiel die US-Broker Webull, Charles Schwab und TD Ameritrade.

Anleger finden bei traditionellen Discount-Brokern möglicherweise bessere Handelsbedingungen und Möglichkeiten zur Plattformindividualisierung. Oftmals sind Analysetools und Finanzinstrumente in umfangreicherer Form nutzbar. Der Kundenservice ist besser und die Handelsplattformen funktionieren zuverlässiger.

In Europa verfolgen Neobroker wie Smartbroker, Trade Republic, Gratisbroker und JustTRADE ähnliche Geschäftsmodelle. Besonders zu empfehlen ist der bekannte Broker eToro, da Anleger ab 0 Euro in Aktien investieren können. Erfahrene Händler können Aktien traden und leerverkaufen.

Wie Sie Robinhood traden können

Bei allen führenden Brokern werden Sie Robinhood Aktien nach dem Börsengang kaufen oder traden können. Kaufen Sie Aktien, stehen Ihnen Dividendenausschüttungen zu und Sie verfügen über Aktionärsrechte. Sie können nur bei einem Steigen des Aktienkurses Geld verdienen. Beim Derivatehandel, beispielsweise mit CFDs, bieten sich Ihnen bei fallenden Kursen Renditechancen.

Einige Broker mit Verbindungen zum grauen Markt ermöglichen den Handel vor dem Listing. Beim Broker IG könnte Robinhood verfügbar sein.

Robinhood vor der Listung zu traden bedeutet, Sie können sich gegenüber Robinhood long (Aktienkurs am ersten Handelstag liegt über dem Prognosekurs) und short (Aktienkurs am ersten Handelstag liegt unter dem Prognosekurs) positionieren.

Nach der Listung können Sie mit CFDs auf Aktienkursbewegungen wetten und beispielsweise bei eToro auf steigende oder fallende Robinhood Kurse spekulieren.

  • eToro ist geeignet für spekulative, eher kurzfristig orientierte Trader
  • Schneller und einfacher Handel von Aktien, ETFs, Rohstoffen, Währungen und Kryptos
  • Keine Depotgebühren, keine Ordergebühren und Kontoeröffnung in wenigen Minuten
  • Müheloses Trading auf steigende und fallende Kurse, für jeden verständlich
  • Mindesteinzahlung 200 EUR, die Ein- und Auszahlung ist mit allen gängigen Methoden möglich, sogar mit PayPal

FAQ

Was ist Robinhood Trading?

Robinhood Trading ist eine Online-Handelsplattform und App für Aktien, ETFs, Optionen und Kryptowährungshandel. Angeboten werden einige bankähnliche Cash-Management-Produkte. Das Handelsangebot mit Fokus US-Aktien umfasst mehr als 5.000 US-Titel. Aktien- und ETF-Investitionen erfolgen über Robinhood Financial. Der Krypto-Handel wird über das Portal Robinhood Crypto abgewickelt.

Ist Robinhood für Anfänger geeignet?

Robinhood ist für Anfänger geeignet, die ohne großes finanzielles Risiko mehr über den Handel mit Börsenprodukten erfahren möchten. Anleger können Aktienbruchstücke ab 1 US-Dollar kaufen. Die Handelsplattform ist einfach gehalten und kommt ohne Extras aus. Die ebenfalls in der App angebotenen komplexen Finanzprodukte wie Optionen, Leverage und Handel auf Margin sollten erfahrenen Händlern vorbehalten bleiben.

Wie verdient Robinhood Geld?

Robinhood stellt Kunden auf seiner Plattform für den Handel mit Aktien und den weiteren Assets keine Gebühren in Rechnung. Einnahmen erzielt das Unternehmen mit Provisionen aus der Vermittlung von Handelsaufträgen, Mitgliedsbeiträgen und zweifach aus Zinsen, zum einen die beim Margin-Handel berechneten und zum anderen aus nicht investierten Einlagen der Kunden.

Kann man Robinhood in Deutschland nutzen?

Nein, Robinhood ist eine Trading-App-Plattform, die derzeit ausschließlich von US-Bürgern genutzt werden kann. Die im Jahr 2020 angekündigten Expansionspläne wurden verschoben. Ein Termin für eine künftige Angebotseinführung in Großbritannien und Deutschland ist nicht bekannt. Nach einem erfolgreichen Robinhood IPO dürfte das Thema Trading-Angebote für Händler außerhalb der USA eine neue Bewertung erfahren.

Ist Robinhood kostenlos?

Ja, Robinhood ist ein Broker ohne Gebühren bzw. ein sogenannter Freemium-Broker. Weder für die Nutzung von Handelskonto und Trading-App noch für den Handel mit den Wertpapieren entstehen Kosten. Der Margin-Handel über Robinhood Gold bildet eine Ausnahme. Monatlich werden 5 US-Dollar berechnet. Im Gegenzug erhalten Nutzer Zugang zu Level-II-Marktdaten und Morningstar-Berichten. Ein Depotübertrag von Robinhood zu einem anderen Broker kostet 75 US-Dollar.

Wer sind die Konkurrenten von Robinhood?

Da Robinhood in Deutschland nicht nutzbar ist, sitzt die Konkurrenz von Robinhood in den USA. Dort bietet beispielsweise der US-Broker Webull ein ähnliches Produkt an. Zahlreiche traditionelle Discount-Broker bieten größere Auswahl an Analysetools, guten Kundenservice, Zugang zu mehr Finanzinstrumenten und bessere Handelsplattformen. Alternativen in Deutschland (und bei Markteintritt auch Konkurrenten) sind 0-Euro Broker wie Smartbroker, justTrade und eToro.

Wie kontaktiere ich den Robinhood-Kundensupport?

Der Kundensupport von Robinhood stand in der Vergangenheit stark in der Kritik. Das Unternehmen hat reagiert und mehr Supportmitarbeiter eingestellt und außerdem eine Supportnummer zur Nutzung innerhalb der Trading-App hinzugefügt. Hilfe erhalten Kunden über ein E-Mail-Formular auf der Website oder per E-Mail an support@robinhood.com. Der Broker bietet weiterhin Unterstützung über seine Social-Media-Konten, u.a. Facebook.

Fazit

Aktienhandel mit Fokus US-Aktien in der Robinhood App

  • Robinhood ist ein Tradingangebot, das nicht zuletzt wegen der Trading-App vor allem bei jüngeren US-Anlegern beliebt ist. Vorteile sind u.a. der Handel mit Aktienbruchstücken ab 1 US-Dollar Mobilgerät und die Handelsgebühren.
  • Bei den Gebühren ist das Robinhood-Unternehmen unschlagbar günstig, aber der Verkauf des Auftragsflusses an Hochfrequenzhändler wirft Fragen auf. Das Agieren der Händler könnte zu ungünstigen Kursen führen und so mehr Kosten verursachen, als sonst durch Gebühren entstehen würden.
  • Deutsche Anleger können aktuell keine Robinhood Erfahrungen sammeln, da das Trading-Angebot ausschließlich US-Bürgern vorbehalten ist. In Aktien investieren Sie hierzulande in einer alternativen Trading-App wie Smartbroker oder eToro.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

  • Bartel
    Posted: 17. Juli 2021
    1.0

    Es wird gesagt, dass dieser sogenannte Broker mit Hedgefonds, die mit kriminellen und illegalen Machenschaften Kleinanleger betrügen, unter einer Decke stecken. HÄNDE WEG !!

    in keinem
    Setzt den Handel aus
  • An0nym0usDoge
    Posted: 30. Januar 2021
    1.0

    Der Grund: Robinhood hat den Kauf von stark nachgefragten Aktien wie Gamestop, AMC Entertainment oder Nokia vorläufig ausgesetzt. Insgesamt 13 betroffene Aktien nennt der Broker in einer Mitteilung an seine Nutzer.

    Dieser Broker überzeugt in keinem Bereich.
    Dieser Broker manipuliert den Markt.
  • Michael
    Posted: 28. Januar 2021
    1.0

    Setz Aktien zum Handel aus, Unterstützt Marktmanipulation.
    Citadel – Melvin – Robinhood…. all connected

    Keinem
    Bückt sich für Anzugträger mit vielen Booten...
Thomas Detlef Bär

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und mehrere Jahre freiberuflich für Versicherungen gearbeitet. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär