Einen ETF-Sparplan bei DEGIRO einrichten – Erfahrung und Test 2020

DEGIRO ETF-Sparplan - Das Wichtigste in Kürze

DEGIRO ist ein niederländischer Broker, der 2013 die Broker-Szene für Privatanleger durchgewirbelt hat. Sehr günstige Preise, der Zugang zu über 50 Handelsplätzen und eine funktionierende Infrastruktur haben DEGIRO zu einem der größten Broker in Europa gemacht. Automatisierte ETF-Sparpläne werden nicht angeboten, aber DEGIRO hat adäquaten Ersatz und zahlreiche Alternativen. Informieren Sie sich darüber in unserem DEGIRO Erfahrungsbericht.

Top 5 Aktien Depots

1
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
12,00 €
Testberichtzu flatex
2
justTRADE Logo
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu justTRADE
3
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Sie riskieren ihr Kapital
Testberichtzu eToroSie riskieren ihr Kapital
4
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu Smartbroker
5
Scalable Capital Top5 Logo
Kosten pro Order
0,99 €
Kosten gesamt*
11,88 €
Testberichtzu Scalable Capital
* 12 Order p.a. je Order 1000€ incl. Depotkosten

So funktionieren ETF-Sparpläne bei DEGIRO

Da DEGIRO keine automatisierten ETF-Sparpläne anbietet, müssen Anleger etwas anders als gewohnt vorgehen, wenn sie auf die gleiche Art und Weise investieren wollen. Bei einem regulären ETF-Sparplan werden ein Sparintervall und eine Sparrate festgelegt, wonach die Order entsprechend automatisch ausgeführt werden. DEGIRO bietet diese Funktion nicht an, stattdessen müssen Anleger einen ETF-Sparplan manuell einrichten.

Um also monatlich Geld zu investieren, muss jedes Mal eine neue Order aufgegeben werden. Der zusätzliche Aufwand dazu hält sich in Grenzen, weil DEGIRO dem Anleger eine Trade-Historie zeigt. Die bevorzugten ETFs können also sofort identifiziert werden und eine Kauforder ist schnell aufgegeben. Durch die einzelnen Trades entstehen keine höheren Kosten im Vergleich zu einem fixierten Sparplan bei anderen Brokern. DEGIRO kann in dieser Hinsicht problemlos mit der Broker-Konkurrenz mithalten.

Jetzt zum ETF-Sparplan von DEGIRO

Hinweis: Investieren beinhaltet Verlustrisiken.

Aktuelle Information

Seit 2020 ist DEGIRO Teil der DEGIROflatex AG. Das bedeutet, dass die Broker flatex und DEGIRO jetzt vom gleichen Unternehmen betrieben werden. Wer an einem Sparplan interessiert ist, sollte sich überlegen direkt zu flatex zu wechseln. Die Ausführungsgebühren sind bei flatex mit 1,50 Euro (Stand: 11/2020) niedrig. Allerdings verlangt das Unternehmen eine Depotgebühr von 0,1 Prozent pro Jahr. Die onvista bank (seit 2.11.2020 eine Marke der Commerzbank) bietet Sparpläne sogar schon für 1,- Euro und ohne Depotgebühr. Die Consorsbank verlangt statt einer Pauschale eine prozentuale Gebühr, nämlich 1,5 Prozent des Sparbetrags. Das kann für Kleinanleger sogar günstiger sein, außerdem bietet das Unternehmen aus Nürnberg viele weitere Bankdienstleistungen.

200 Kostenlose ETFs bei DEGIRO

DEGIRO bietet aktuell 200 ETFs an, die im Rahmen einer Aktion gebührenfrei gekauft werden können. Anders als die im Internet manchmal zu lesende Bezeichnung „DEGRIO gratis ETF“ nahelegt, werden diese Wertpapiere natürlich nicht verschenkt, allerdings fallen keine Ordergebühren an. Jeder dieser ETFs kann einmal im Monat kostenlos gehandelt werden, was also potentiell 200 Trades sind (Stand: 11/2020).

Weitere Ausführungen für denselben ETF sind ebenfalls kostenfrei, unter den Bedingungen, dass

  • der Handel in die gleiche Richtung erfolgt (Kauf oder Verkauf)

und

  • das Auftragsvolumen größer als 1000 EUR (oder USD) ist.

Die Aktion von DEGIRO beinhaltet beliebte ETFs von großen Anbietern, darunter unter anderem Amundi, Lyxor, iShares, Vanguard und ComStage. Gehandelt wird über Xetra, Euronext und die NYSE. Die ETFs decken alle wichtigen Bereiche wie Aktien, Anleihen, Devisen und Rohstoffe in verschiedenen Regionen ab. Eine monatlich aktualisierte Liste angebotenen ETFs finden Sie auf der Website von DEGIRO. Dort können auch die genauen Bedinungen für die gebührenfreien ETFs von DEGIRO nachlesen.

Jetzt zum ETF-Sparplan von DEGIRO

Hinweis: Investieren beinhaltet Verlustrisiken.

Preise und Gebühren für einen ETF-Sparplan

Wer sich bei DEGIRO auf Aktions-ETFs beschränkt und nach den erwähnten Bedingungen handelt, für den fallen keine Gebühren an. Außerhalb der Aktion kostet eine ETF-Order 2,00 Euro plus 0,03 Prozent des Ordervolumens. Dieser Preis gilt für alle weltweit gehandelten ETFs. An dieser Stelle auch der Hinweis, dass bei DEGIRO für Depoteröffnung und Depotführung keine Gebühren anfallen.

Das gesamte ETF-Angebot bei DEGIRO

Durch den Zugang zu insgesamt über 50 Handelsplätzen hat DEGIRO ein dementsprechend breites Angebot an Aktien und ETFs. Besonders gut ist DEGIRO deswegen für den Handel mit Auslandsaktien. DEGIRO hat hier einen Kostenvorsprung und ETFs sind weltweit für den gleichen Preis zu haben. Wirklich sehr günstig sind US-Aktien mit 0,50 Euro + 0,004 US-Dollar je Aktie.

Der Broker selbst macht keine genauen Angaben darüber, wie viele ETFs genau handelbar sind. Anlegern kann jedoch versichert werden, dass absolut jede Nische mit verschiedenen ETFs abgedeckt ist, sodass die freie Wahl besteht. Unter den Discount-Brokern nimmt DEGIRO deshalb eine gute Stellung ein.

Vorteile und Nachteile eines ETF-Sparplans

ETF-Sparpläne sind in den vergangenen Jahren bei Privatanlegern immer beliebter geworden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einerseits sind die niedrigen Sparzinsen dafür verantwortlich, dass viele Privatanleger stattdessen versuchen, ihr Geld an der Börse zu investieren. Andererseits haben besonders ETF-Sparpläne sehr geringe Einstiegshürden bei gleichzeitig hervorragenden Resultaten.

weltweit in etfs investiertes vermögen

(Quelle: de.statista.com)

Einen Sparplan nur einmal einrichten zu müssen und sich anschließend um nichts mehr kümmern zu müssen, kann sicherlich als einer der Hauptvorteile benannt werden. Der zweite entscheidende Vorteil ist die Minimierung des Risikos, weil mit ETFs breit gestreut investiert werden kann. Hinzu kommt die zu investierende Summe. Für viele Anleger ist es einfacher, monatliche eine feste Summe zu sparen, als die Entscheidung zu treffen, möglicherweise mehrere tausend Euro anzulegen.

Vorteile eines ETF-Sparplans bei DEGIRO

Anleger, die über DEGIRO in ETFs investieren, müssen auf einen wesentlichen Vorteil verzichten. Falls sie monatlich sparen wollen, müssen sie auch jeden Monat manuell eine Kauforder aufgeben. Das dauert nach unseren Erfahrungen mit DEGIRO maximal zwei Minuten, aber es ist etwas anderes, als alles automatisch geregelt zu wissen und nur halbjährlich das Depot zu kontrollieren. So können unerfahrene Privatanleger sich leicht von schwankenden Kursen beeinflussen lassen, was den Stressfaktor erheblich erhöht. Einige Anleger wollen sich so wenig wie möglich um ihre Geldanlage kümmern, ihnen ist ein ETF-Sparplan bei DEGIRO daher nicht zu empfehlen.

DEGIRO Website Screenshot

Die Website von DEGIRO.

Für alle anderen gibt es gute Gründe, DEGIRO gerade auch als ETF-Broker zu wählen. Die Möglichkeit Aktions-ETFs kostenfrei zu kaufen, ist ein Angebot, das so bei keinem anderen Broker existiert. Es erhöht die Flexibilität, weil so Monat für Monat unterschiedliche Summen kostenfrei investiert werden können. Außerdem: Was für einige abschreckend ist, kann für andere anziehend sein. Die Nicht-Automatisierung von Sparplänen kann dazu führen, Investitionen genauer zu bedenken und entspricht eher der Denkart von aktiven Tradern. Wer also bereit ist, sich aktiv um seine Geldanlage zu kümmern, findet in DEGIRO einen sehr attraktiven Broker, auch für ETF-Sparpläne. Lediglich Trade Republic bietet ein vergleichbares Angebot an.

Jetzt zum ETF-Sparplan von DEGIRO

Hinweis: Investieren beinhaltet Verlustrisiken.

Einen ETF-Sparplan bei DEGIRO einrichten – so funktioniert es

Wir haben bereits festgehalten, dass Sie als Anleger leider keine automatisierten Sparpläne bei DEGIRO einrichten können. Ein Depot können Sie jedoch schnell und unkompliziert eröffnen.

Ebenso schnell funktioniert es, eine Order aufzugeben. Dazu öffnen Sie die App auf Ihrem Smartphone oder die Handelssoftware auf dem Desktop. Sobald Sie einen Wert aufrufen, den Sie entweder per WKN oder mit Namen finden können, können Sie die Order platzieren.

Wenn Sie Wertpapier ausgewählt haben (inklusive Handelsplatz), müssen Sie noch Ordertyp, Limitpreis und Stückzahl ausgewählen. Um einen ETF nach diesem Schema monatlich zu kaufen, sind jeweils nur wenige Minuten notwendig. Werte, die bereits im Depot sind, können auch direkt für neue Käufe ausgewählt werden. Insgesamt besteht im Vergleich zu automatisierten Sparplänen ein leichter Mehraufwand, dafür erhält man aber auch mehr Flexibilität.

Steuern und Ihr ETF-Sparplan bei DEGIRO

Die gesamte Steuer-Thematik beim Investieren in Aktien und ETFs kann in diesem Artikel nicht abgedeckt werden. Genau informieren können Sie sich darüber in unserem umfangreichen Artikel über Aktien und Steuern 2020.

Grundsätzlich gilt, dass Kapitalerträge mit der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent belastet sind. Hinzu kommt der Solidaritätszuschlag und u.U. die Kirchensteuer, was die gesamte Steuerlast auf rund 30 Prozent bringt. Wenn Sie Gewinne über DEGIRO realisieren, müssen Sie diese Steuern in jedem Fall entrichten. Falls Sie Dividenden durch ausländische Aktien beziehen, wird zusätzlich noch die Quellsteuer fällig. Diese wird automatisch von der Dividende abgezogen und kann über die Steuererklärung zu großen Teilen rückerstattet werden, weil es ansonsten zu Doppelbesteuerung kommen würde.

Die Besonderheit bei DEGIRO ist lediglich, dass der niederländische Anbieter, im Gegensatz zu deutschen Banken, die Abgeltungssteuer nicht selbständig abführt. Dafür erhalten Anleger jährlich ausführliche Unterlagen, mit denen sie bei der Steuererklärung die Anlage „Kap“ ausfüllen können. Der Freibetrag, auch „Sparer-Pauschbetrag“ genannt, beträgt übrigens 801 Euro für Alleinstehende und 1.602 Euro für Ehepaare. Um diesen in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie als Anleger bei der Steuererklärung den Freistellungsauftrag nutzen.

ETF-Sparpläne bei anderen Anbietern

DEGIRO als Broker hat ein starkes Angebot auch für ETF-Sparpläne. Trotzdem gibt es Konkurrenten, die möglicherweise besser für einige Anleger geeignet sind. In Betracht kommt beispielsweise das Angebot der DKB. Die DKB bietet ebenfalls ein kostenloses Depot und über 119 automatisierte ETF-Sparpläne mit einem geringen Ausführungsentgelt von 0,49 Euro. Der DKB Broker ist ähnlich breit aufgestellt wie DEGIRO, aber teilweise deutlich teurer. Dennoch könnte es Anleger überzeugen, dass die DKB automatisierte Sparpläne anbietet, sich eigenständig um Steuerabführungen kümmert und sie bei der DKB alles aus einer Hand (inklusive Girokonto) bekommen können. Lesen Sie dazu auch unseren Testbericht zur DKB.  

Lesen Sie hier mehr über ETF-Sparpläne bei der DKB.

Jetzt zum ETF-Sparplan von DKB

Fragen und Antworten zum DEGIRO Sparplan

Gibt es einen DEGIRO ETF Sparplan? 

Es gibt keinen klassischen DEGIRO ETF Sparplan. Kunden müssen jeden Monat eine Order anlegen, wenn sie regelmäßig einen ETF besparen wollen. 

Warum bietet DEGIRO keinen ETF Sparplan? 

DEGIRO versucht, durch möglichst wenig Extras die Kosten niedrig zu halten. Kernzielgruppe sind aktive Händler, die regelmäßig kaufen und verkaufen. 

Welche Alternativen gibt es zum ETF Sparplan bei DEGIRO? 

Kunden haben drei Alternativen zum DEGIRO ETF Sparplan. Sie können selbst monatlich eine Order aufgeben und so regelmäßig Geld in Wertpapieren anlegen, sie können einen ETF Sparplan bei einem anderen Anbieter anlegen oder einen Robo Advisor beauftragen, bei dem ein Algorithmus die besten ETFs auswählt. 

Fazit

Passive ETF-Sparpläne sind bei DEGIRO leider nicht möglich und das kann einige Anlger abschrecken. DEGIRO bietet aber die Option, manuell mit ETFs zu sparen, indem Anleger regelmäßig Order aufgeben, was sogar kostenfrei möglich ist. Somit hat der Broker auch in diesem Bereich ein sehr gutes Angebot. Und das ist längst nicht alles, was DEGIRO auszeichnet. Wenn Sie mehr über den Leistungsumfang erfahren wollen, lesen Sie unseren ausführlichen DEGIRO Test & Erfahrungsbericht.

Top 5 ETF

1
Anzahl ETFs
443
Orderkosten 1000 €
9,95€ + 1%
Sparplanfähige ETFs
443
Anzahl gebührenfreier ETFs
250
Testberichtzu Consorsbank
2
Anzahl ETFs
1000
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
600
Anzahl gebührenfreier ETFs
170
Testberichtzu Comdirect
3
Anzahl ETFs
165
Orderkosten 1000 €
1€
Sparplanfähige ETFs
165
Anzahl gebührenfreier ETFs
0
Testberichtzu OnVista
4
Anzahl ETFs
728
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
700
Anzahl gebührenfreier ETFs
150
Testberichtzu ING
5
TradeRepublic Logo
Anzahl ETFs
7500
Orderkosten 1000€
0€
Sparplanfähige ETFs
1300
Anzahl gebührenfreier ETFs
500
Testberichtzu Trade Republic
Sie riskieren Ihr Kapital

Paul ist Autor von Aktien.net und schreibt seit 2016 für das Portal. Im August 2006 - Januar 2009 hat er eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei der Allianz Versicherung absolviert. Hier war er unter anderem im Investmentbanking bei der Dresdner Bank (damals noch Teil der Allianz, heute Commerzbank) eingesetzt. Paul interessiert sich insbesondere für Aktienindizes, ETFs, Fonds, Rohstoffe und Anleihen.