DEGIRO ETF Sparplan Erfahrungen – Test und Bewertung

DEGIRO ETF Sparplan Erfahrungen – Test und Bewertung

DEGIRO machte 2013 mit Kampfpreisen auf sich aufmerksam und zeichnet sich nach wie vor durch außergewöhnliche Gebühren aus. Der Broker hat jedoch zusätzlich auch sein Angebot ausgebaut und ist inzwischen eine vielseitige Alternative zu den alteingesessenen Anbietern. Im Punkt ETF Sparplan offenbart DEGIRO allerdings eine große Schwäche.

Wie viele ETFs und und ETF-Sparpläne bietet DEGIRO?

Insgesamt bietet DEGIRO mehr als 700 ETFs kostenfrei an. Allerdings werden Sparer in Bezug auf das eigentlich gute Angebot schnell ernüchtert: DEGIRO bietet keine ETF Sparpläne an. Dementsprechend eignet sich der Broker nur bedingt dafür, langsam Vermögen anzusparen. Das Handelsvolumen sollte bei DEGIRO immer deutlich höher sein, wenn mehr als eine Transaktion im Monat durchgeführt werden soll. Dann bietet der Broker allerdings außergewöhnlich günstige Konditionen.

Degiro Webauftritt

So präsentiert sich DEGIRO auf seiner Komepage

ETFs abseits eines ETF Sparplan handeln

Wer sich auch darauf einlassen kann, keinen ETF Sparplan zu nutzen, sondern ETFs in ganzer Stückzahl zu kaufen, hat dafür bei DEGIRO sehr gute und kostengünstige Möglichkeiten. Der Broker bietet für ETFs nämlich eigentlich sehr günstige Konditionen und bietet mit mehr als 700 unterschiedlichen Fonds auch eine mehr als ausreichende Auswahl. Für die ETFs gelten zudem bei DEGIRO jederzeit Sonderkonditionen, sodass Anleger sich über besonders günstige Kaufpreise freuen können.

Allerdings sind sie nicht immer kostenfrei, sondern nur unter bestimmten Bedingungen. So ist die erste Order im Monat für Kunden immer kostenlos, auch unabhängig vom Volumen. Darüber hinaus sind alle weiteren Transaktionen kostenfrei, allerdings nur, wenn sie in die gleiche Richtung durchgeführt werden – also ein Kauf folgt auf einen Kauf oder ein Verkauf auf einen Verkauf. Zudem können sie nur dann getätigt werden, wenn sie mindestens ein Volumen von 1.000 Euro aufweisen.

Anleger, die andere ETFs kaufen möchten oder die Bedingungen nicht erfüllen, müssen die regulären Gebühren gezahlt werden. Diese liegen aktuell bei 2 Euro und zuzüglich 0,02 Prozent des Ordervolumens. Damit bietet der Broker natürlich immer noch außerordentlich günstige Gebühren.

Jetzt zum Angebot von DEGIRO

Welche Konditionen gelten bei ETFs?

ETF Sparpläne bei DEGIRO sind nicht möglich, dementsprechend gibt es auch keine Informationen zu den ETF-Sparplanausführungen bei DEGIRO. Anleger können lediglich eine Art „manuellen“ Sparplan einrichten, und die ETFs in regelmäßigen Abständen selbst kaufen. Grundsätzlich ist es ja durchaus möglich, die Sparraten zu bündeln und beispielsweise auf einem Tagesgeldkonto zu parken, bis die Rate groß genug ist, um einen Kauf zu tätigen. Grundsätzlich lohnt sich ein derartiges Vorgehen tatsächlich. DEGIRO bietet nämlich die Möglichkeit, kostenfrei in über 700 ETFs zu investieren. Dabei ist es sogar egal, wie hoch das Volumen ist.

Die einzige Begrenzung hinsichtlich des Mindestvolumens ist somit der Kurs der Fondsanteile. Auf diese Weise könnte es sich für Kunden sogar lohnen, die Orders manuell aufzugeben. Immerhin sparen sie auch beim Verkauf, der ebenso unter die kostenfreie Transaktion fallen kann. Viele andere Broker erheben beim Verkauf von Fondsanteilen die beim Börsenhandel üblichen Gebühren.

Günstige Konditionen bei DEGIRO

Günstige Konditionen bei DEGIRO

Manueller ETF-Sparplan bei DEGIRO?

Auf Umwegen wäre es theoretisch möglich, die Vorteile eines ETF-Sparplan bei DEGIRO zu nutzen und zugleich von den günstigen Konditionen zu profitieren. Allerdings müssten Anleger dafür die Bereitschaft mitbringen, ihre Orders monatlich und manuell aufzugeben. Durch die kostenfreie Transaktion im Monat könnte dies sogar ohne Zusatzkosten gelingen und der Kunde könnte seine Sparrate kostenlos investieren.

Der größte Nachteil dabei ist, dass sich eine derartige Transaktion nur einmal im Monat durchführen lässt, wenn das Volumen unter 1.000 Euro liegt. Anleger, die nicht regelmäßig mehr als 1.000 Euro in einen ETF anlegen, müssen sich entscheiden, mit welchem Wertpapier sie ihre kostenfreie Transaktion aufbrauchen. Eine Möglichkeit ist allerdings, mehrere ETFs jeweils im Wechsel zu kaufen. Also beispielsweise im ersten Monat die dreifache Sparrate in ETF Nummer 1 zu investieren, im zweiten Monat die gleiche Summe in ETF Nummer 2 und im dritten Monat die Sparrate in ETF Nummer 3. Auf diese Weise ließen sich drei ETFs ohne Ordergebühren erwerben. Allerdings hat dieses Vorgehen natürlich auch Nachteile. So ist der Cost-Average-Effekt etwas kleiner und der Sparer ist durch die manuelle Ausführung nicht im gleichen Maß „gezwungen“, das Geld auch tastsächlich zu investieren.

Dennoch ist dies für alle Kunden von DEGIRO eine recht sinnvolle Vorgehensweise, wenn ETF-Sparpläne gewünscht sind. Den Broker zu wechseln wäre aufgrund der günstigen Kosten hingegen eher nicht empfehlenswert.

Über DEGIRO

DEGIRO Kontoeröffnung in 10 Minuten

DEGIRO Kontoeröffnung in 10 Minuten

DEGIRO wurde 2008 von fünf ehemaligen Angestellten der Binck Bank gegründet. Ursprünglich hatte das Angebot ausschließlich institutionelle Anleger als Zielgruppe. Der Broker konnte sich von Anfang an durch eine günstige Kostenstruktur und schnelle Ausführung beweisen. Seit 2013 lässt das Unternehmen auch Privatanleger zu. Auch hier setzt der Broker sich vor allem durch günstige Preise durch, die anfangs für Aufsehen sorgte. Inzwischen kann DEGIRO mehr als 150 Mitarbeiter in 18 Ländern beschäftigen und kann Transaktionen in Höhe von knapp 30 Milliarden Euro entgegennehmen.

Auch durch das große Wachstum konnte der Broker sein Angebot nach und nach erweitern. Inzwischen stehen 65 weltweite Handelsplätze für das Trading zur Verfügung. Auf diese Weise wird den Privatanlegern die Diversifikation deutlich erleichtert.

Aktuell arbeitet der Broker daran, seine Tradingtools zu erweitern und das Angebot so noch attraktiver für Privatanleger zu machen. Der Broker will dafür Investments bereits ab einem Euro Oderwert ermöglichen.

Jetzt zum Angebot von DEGIRO

DEGIRO in der Fachpresse: Vom Billigheimer zum Qualitäts-Broker

DEGIRO konnte in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen gewinnen und Testsiege für sich verbuchen. Während die Anfangsphase vor allem Preise aufgrund der geringen Kosten einbrachte, hat sich dies inzwischen gewandelt. DEGIRO wird nun auch aufgrund des Gesamtangebotes wertgeschätzt. Im Mai 2017 wurde DEGIRO allerdings auch wegen seiner günstigen Kosten als „bester Broker 2017“ gewählt.

Zuvor war er vom Investors Chronicle and Financial Times im Rahmen der Investment and Wealth Management Awards 2016 als „Best Online / Execution-Only Stockbroker“ ausgezeichnet worden. Bei der Brokerwahl 2017 der gleichnamigen Webseite konnte der Broker den dritten Platz als „Online Broker des Jahres 2017“ verzeichnen.

DEGIRO hat also in den letzten Jahren immer mehr Trader und Anleger von sich überzeugen können und ist inzwischen auch in der Fachpresse anerkannt. Der Broker hat inzwischen nicht nur günstige Preise und eine schnelle Orderausführung zu bieten, sondern darüber hinaus auch eine große Auswahl und innovative Technologien.

Wie können Sparer einen ETF-Sparplan bei DEGIRO anlegen?

Ein ETF-Sparplan kann bei DEGIRO nicht angelegt werden, weil der Broker diese Art der Geldanlage nicht im Angebot hat. Anleger können lediglich manuell Order tätigen, die einmal im Monat sogar kostenfrei sind. Allerdings kann sich ein „manueller“ Sparplan, den der Anleger selbst durchführt, aufgrund der zahlreichen kostenfreien ETFs durchaus lohnen. Diesen müssen Anleger dann allerdings selbstständig und diszipliniert durchführen, um den gleichen Effekt zu erzielen. Um ETFs zu handeln, benötigen sie zudem ein Depot. Komfortabler bleibt deswegen ein ETF Sparplan, der nicht bei DEGIRO abgeschlossen wird.

Um ETFs zu handeln, bietet der Broker zudem einen zuverlässigen und funktionalen WebTrader an. Dieser ist leicht verständlich und bietet einige Tools und Funktionsweisen, die durchaus sinnvoll sind und auch von Einsteigern genutzt werden können, ohne sie zu überfordern. Durch den WebTrader stellt der Broker zudem auch sicher, dass die Ordergeschwindigkeit stimmt. Auch wenn dieser Punkt für ETF-Sparer eher eine untergeordnete Rolle spielt, kann eine schnelle Orderausführung nicht schaden. Die Handelsplattform erlaubt dabei auch, die ETFs und notwendige Daten schnell zu finden, um so eine fundierte und doch zeitnahe Entscheidung treffen zu können.

DEGIRO Auszeichnung zum besten Online Broker

DEGIRO Auszeichnung zum besten Online Broker

Das Beratungsangebot von DEGIRO

DEGIRO ist grundsätzlich eher darauf ausgelegt, möglichst günstige Gebühren zu bieten und richtet sich an Anleger, die keine Hilfestellungen bei ihrer Geldanlage benötigen. Dementsprechend bietet das Unternehmen eigentlich keine Anlageberatung im herkömmlichen Sinne. Zudem stellt der Broker auch nicht viele Hilfestellungen bereit, um bei der Anlageentscheidung zu helfen. Die einzige Ausnahme stellt ein Leitfaden zur Berechnung des Portfoliorisikos dar, der kostenfrei von der Webseite im Helpcenter heruntergeladen werden kann. Kunden von DEGIRO sollten dementsprechend andere Informationsquellen nutzen, um die Geldanlage in ETFs und anderen Wertpapieren besser kennenzulernen und geeignete Portfoliostrategien umsetzen zu können.

Wie sicher ist das Geld bei DEGIRO?

Um ihr Kapital müssen sich Kunden bei DEGIRO eigentlich keine Sorgen machen. Grundsätzlich gehören ETFs und Co. als Wertpapiere zum Sondervermögen, zählen also nicht zur Konkursmasse, sondern bleiben im Besitz des Anlegers. DEGIRO verwahrt diese nur für sie. Barbestände sind in diesem Fall also das einzige Kapital, das tatsächlich gefährdet ist. Der Broker ist jedoch von der niederländischen Zentralbank reguliert, für die die Mitgliedschaft in einem Einlagensicherungsfonds oder vergleichbaren Einrichtungen absolute Voraussetzung ist.

Das Geld wird allerdings in einem FundShare Cash Fund gelagert und in möglichst sichere anlagen investiert. Vergleichbare Verwendung findet Kundenkapital bei den meisten anderen Brokern und Geldinstituten auch, nur dass diese darüber oft weniger offen aufklären.

Jetzt zum Angebot von DEGIRO

Fazit: Keine ETF-Sparpläne bei DEGIRO

Für viele Sparer enttäuschend bietet DEGIRO keine ETF-Sparpläne an. Wer Wert auf eine automatische Ausführung seiner Order legt, kann den Broker somit für diesen Zweck nicht nutzen. Anleger, die sich hingegen nicht scheuen, selbst monatlich eine Order auszuführen, können DEGIRO zumindest für eine Art „manuellen ETF-Sparplan“ nutzen und so dennoch nach und nach ein Vermögen ansparen, indem sie sogar ganz ohne Ordergebühren die ETFs kaufen. Leider ist diese Möglichkeit allerdings auf eine Transaktion monatlich beschränkt und Anleger müssen natürlich ganze Anteile kaufen. Anleger müssen sich mit ihren Möglichkeiten allerdings deutlich mehr auseinandersetzen als bei einem herkömmlichen ETF-Sparplan, sodass diese Form sich eher für Kunden eignet, die ohne den Broker nutzen.

Top 5 Aktien Broker