DKB Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

Die Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft (DKB) aus Berlin ist eine Tochter der Bayerischen Landesbank und ein Kreditinstitut von internationalem Renommee. Die 17. größte Bank in Deutschland bietet natürlich auch ein Depot an. Auch die Berliner arbeiten dabei mit einer günstigen und transparenten fixen Gebühr.

Wie gut ist das Handelsangebot?

Der DKB Broker hat sich ohne Frage auf Privatanleger spezialisiert und ermöglicht dabei sowohl den Handel an ausländischen und inländischen Börsen als auch mit außerbörslichen Handelspartnern.

Die DKB bietet zahlreiche Finanzdienstleistungen an.

Die DKB bietet zahlreiche Finanzdienstleistungen an.

Derzeit bietet der DKB Broker die folgenden Wertpapiere:

  • Aktien
  • Anleihen
  • ETCs
  • ETFs
  • Fonds
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
Jetzt zum Angebot der DKB

Für Day- und Swingtrader ist das Angebot dementsprechend nur bedingt geeignet. Der Broker verzichtet auf CFDs und Futures, genauso wie auf Optionen und Forex-Handel. Der Fokus liegt eindeutig auf Privatanleger, die nicht all zu risikobereit sind und kein Interesse am Trading haben. Dies zeigt sich nicht nur am Fehlen von vielen Finanzderivaten, sondern auch an der großen Auswahl von Fonds, ETFs und Sparplänen, die der Broker vergünstigt anbietet.

Wie teuer ist die DKB?

Der DKB Broker zählt zu den Angeboten mit Flat-Fee. Eine Besonderheit ist allerdings, dass diese in zwei Kategorien aufgeteilt ist, die sich nach dem Ordervolumen richtet. Es gibt also im Prinzip zwei Flat-Fees, bei der die zweite erst ab einem bestimmten Betrag relevant wird.

Daraus ergeben sich die folgenden Gebühren:

  • Inlandsorder bis zu 10.000 Euro kostet 10 Euro zzgl. Fremdkosten.
  • Inlandsorder über 10.000 Euro kostet 25 Euro zzgl. Fremdkosten.
  • Auslandsorder kostet unabhängig vom Ordervolumen 75 Euro zzgl. Fremdkosten.
  • Außerbörsliche Fondsorder kostet unabhängig vom Odervolumen 25 Euro je Transaktion zzgl. Fremdkosten.
  • 1,50 je Order im Rahmen eines Wertpapiersparplans

Der Broker bietet darüber hinaus auch 22.000 Fonds und 2.000 Wertpapiersparpläne ohne Ausgabeaufschlag an. Beim Kauf über Tradegate entfallen die Fremdkosten.

Damit bietet der Broker grundsätzlich faire Ordergebühren, die sich zudem durch Transparenz auszeichnen und für Trader, die eher geringe Volumina handeln, genauso fair sind, wie für Anleger mit großen Volumina.

Auch darüber hinaus glänzt der Broker mit fairen Gebühren. Die folgenden Dienstleistungen sind kostenfrei:

  • Depotführung
  • Änderung/Vormerkung/Streichung eines Limits
  • Änderung/Streichung eines Orderauftrags
  • Änderung/Einrichtung/Löschung eines Wertpapiersparplans
  • Jahressteuerbescheinigung, Jahresdepotauszug, Verlustbescheinigung, Erträgnisaufstellung

Auch Teilausführungen veranschlagt die DKB nicht mehrfach. Sie reicht allerdings die Kosten weiter, die durch Dritte in diesem Fall erhoben werden.

Über die DKB – so sicher ist die Bank

Die DKB ist die erste private Bank der DDR nach der politischen Wende und wurde im März 1990 als Aktiengesellschaft gegründet. Im Januar 1995 wurde sich an die Bayerische Landesbank verkauft. Seit 2013 arbeitet sie an einer fortschreitenden Digitalisierung des Bankgeschäfts und hat dafür auch einige FinTechs als Partner gewinnen können. Die Bank kann seit 1999 auf wachsende Kundenzahlen stolz sein und konnte bereits im Jahr 2014 die Marke von drei Millionen Privatkunden knacken. Derzeit sind zudem rund 3.200 Mitarbeiter bei der DKB beschäftigt.

Einer der Schwerpunkte bei der Geschäftstätigkeit der DKB liegt nach eigenen Aussagen auf unternehmerischem und nachhaltigem Handeln. Dementsprechend setzt die Bank einen Großteil der Bilanzsumme in Krediten ein, um nachhaltige und gemeinnützige Bauprojekte zu fördern. Ohnehin sind Immobilien eines der Spezialgebiete des Geldinstitutes.

Auch um die Einlagen müssen Kunden sich keine Sorgen machen. Die gesetzlich vorgeschriebene Grundabsicherung wird durch die Teilnahme am Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e. V. weit überschritten. Zudem liegt eine Patronatserklärung der Bayerischen Landesbank vor.

Die Handelsplattform

Der DKB Broker richtet sich an Privatanleger und setzt dementsprechend auch auf einen Zugang per Browser. Das Webtrading stellt sicher, dass der größte Teil der Kunden unkompliziert und ohne Software auf das Angebot zugreifen kann. Die Menüführung ist sehr leicht und intuitiv gehalten und kann deswegen auch von Einsteigern schnell ohne Probleme genutzt werden.

Die Handelsplattform reagiert dabei auch relativ zügig. Ein Wehrmutstropfen sind allerdings die vergleichsweise langen Bearbeitungszeiten. Bis die Buchung der Wertpapiere erfolgt ist, können Kundenberichten zufolge durchaus mehr als 48 Stunden vergehen. Hier wird noch einmal deutlich, dass sich der Broker ohne Frage nicht an Trader richtet.

Kritisiert wird zudem auch immer wieder von Anlegern, dass sie bestimmte Aktien nicht handeln dürfen, obwohl sie bereits der höchsten Risikoklasse zugeteilt sind. Auch eine spätere Umstufung in riskantere Klassen ist nicht problemlos möglich und gestaltet sich vergleichsweise bürokratisch. Allerdings ist dies natürlich ein Vorteil für alle Einsteiger und konservativen Anleger. Sie werden auf dies Weise teils deutlich besser geschützt, als dies bei anderen der Fall ist.

Das Geldinstitut bietet natürlich auch eine DKB App an. Sie kann zudem für einen Großteil der Finanzdienstleistungen der DKB zusammen genutzt werden. Somit hat der Kunde nicht nur die Möglichkeit, mobil Wertpapiere zu handeln, sondern hat jederzeit die volle Übersicht und Kontrolle über sämtliche Konten.

Jetzt zum Angebot der DKB

Wie schneidet DKB Broker in Tests ab?

DKB Broker schlägt sich in zahlreichen Vergleichen und Tests eher im oberen Durchschnitt. Testsiege oder Auszeichnungen kann der Broker in diesem Bereich nicht verzeichnen. Dafür weiß er durch andere Teile seines Angebots zu überzeugen. Zu den Auszeichnungen zählen beispielsweise:

  • Bestes Girokonto im 5. BankingCheck Award
  • Beste Kreditkarte (ebenda)
  • Beste Kundentransparenz (ebenda)
  • Top-Platzierung im Baugeld-Vergleich des Handelsblatts
  • Fairster Baufinanzierung von Focus Money (47/2016)
  • Deutschlands kundenorientiertester Dienstleister (April 2016)
  • Fairste Direktbank von Focus Money (18/2016)

Die Bank selbst kann also einige Preise für sich verbuchen, im Bereich Brokerage gehört sie allerdings nicht der Spitzengruppe an. Daran kann auch die Auszeichnung „Bester Fonds-Sparplan“ der WirtschaftsWoche im Oktober 2015 nichts ändern. Allerdings profitieren natürlich auch die Kunden von DKB Broker von Transparenz, Fairness und Kundenorientiertheit.

U18-Depot des DKB Brokers

Anleger, die für ihr Kind vorsorgen möchten und dabei möglicherweise auch von Steuervorteilen profitieren möchte, können ihren mit dem DKB Broker u18 ein Online-Depot anlegen. Die Konditionen sind dabei deckungsgleich mit denen des üblichen Depots. Viele andere Broker verzichten hier auf die Depotführungsgebühren. Allerdings entfallen diese beim DKB Broker ohnehin, sodass es wohl auch kaum Möglichkeiten gibt, hier noch an Gebühren zu sparen. Dabei ist eine Anzeige des Depots in der Kontoübersicht des Elternteils ohne Probleme möglich.

Der Depotwechsel zur DKB

DKB Broker versucht nicht, potenzielle Wechsler durch eine Prämie oder Rabatte zu überzeugen. Neukunden erhalten somit genau die gleichen Konditionen, die auch für Bestandskunden gelten. Das erhöht die Planungssicherheit von durchschnittlichen Privatanlegern ganz erheblich. Für Jäger der besten Prämie, die ihren Broker jedes Jahr wechseln, ist das Angebot allerdings uninteressant.

Dafür funktioniert der Wechsel ohne große Probleme. Der Broker bietet zusammen mit FinReach sogar einen automatisierten Depotwechselservice an, der den Aufwand deutlich verringern soll. Mit der Steueridentifikationsnummer und den Zugangsdaten zum alten Depot ersparen Wechsel sich das Durchsuchen von Unterlagen.

Verrechnungskonto bei der DKB

Als Verrechnungskonto wird bei der DKB üblicherweise das DKB Cash Girokonto genutzt, auf dem Guthaben derzeit natürlich nicht nennenswert verzinst wird. Allerdings zählt das Girokonto immerhin zu den wenigen Konten, die derzeit noch ohne Zusatzgebühren erhältlich sind. Anleger erhalten zudem eine kostenlose Giro- und Kreditkarte hinzu. Eine Guthabenverzinsung von 0,4 % wird sowohl auf dem Guthabenkonto der Kreditkarte als auch auf einem optionalen Tagesgeldkonto gewährt. Als Verrechnungskonto lassen sich diese beiden Konten jedoch natürlich nicht nutzen.

Hier zeigt sich erneut, dass die DKB gerne ein Komplettanbieter für alle Dienstleistungen sein möchte. Diese Vorteile sind für alle Kunden, die ein Girokonto bei der DBK Bank führen möchten, zweifelsohne attraktiv. Wer jedoch lediglich das Depot beim DKB Broker führen möchte, wird ein Verrechnungskonto ohne Zusatzservices und weitere Karten vermissen, noch mehr jedoch eine angemessene Verzinsung für sein Guthaben. Hier könnte die DKB ruhig auch an Anleger denken, die nicht alle Finanzdienstleistungen ausnutzen möchten.

Jetzt zum Angebot der DKB

Der Kundenservice

Wie Mitglieder von einem kundenorientierten Unternehmen erwarten dürfen, ist die Telefon-Hotline des DKB Brokers nicht nur kostenfrei, sondern auch rund um die Uhr erreichbar. Darüber hinaus können Anleger auch per E-Mail Kontakt aufnehmen. Natürlich stehen innerhalb Deutschland auch eine Postadresse und eine Fax-Nummer zur Verfügung. Zudem ist der Broker auf allen wichtigen sozialen Netzwerken aktiv und geht dort natürlich auch auf Fragen und Beschwerden der Kunden ein.

Kunden, die den Support bereits in Anspruch genommen haben, sind üblicherweise voll des Lobes. Der Service wird als sehr freundlich und zuvorkommend beschrieben.

Welche Lernmaterialien und Informationen bietet DKB Broker an?

Das Angebot des DKB Brokers an Lernmaterial ist äußerst beschränkt. Der Broker bietet in dieser Hinsicht kaum Material an. Es gibt ein paar Erklärvideos, diese beziehen sich jedoch lediglich auf die Finanzprodukte der Bank selbst. Für das Trading oder den Aktienhandel müssen sich Anleger also andere Informationsquellen suchen. Auch aktuelle Finanz-Informationen und Nachrichten oder Analysen bietet der Broker fast gar nicht an. Nur ein Marktüberblick, der personalisiert werden kann, gehört zum Angebot.

Fazit: Der richtige Anbieter für Einbanklösungen

Die DKB bietet zahlreiche Finanzdienstleistungen an und gehört in allen Bereichen zu den günstigsten Anbietern. Dabei überzeugt der Broker niemals mit dem allergünstigsten Angebot, sodass auch im Bereich Brokerarge definitiv günstigere Anbieter auf dem Markt sind. Die DKB überzeugt jedoch durch ein grundsolides Angebot, das auf die Bedürfnisse von Privatanlegern zugeschnitten ist.

Dabei überzeugt der Broker im Gegensatz zu vielen anderen auch mit einem sehr guten Kundenservice. Der DKB Broker ist also vor allem für Anleger empfehlenswert, die ohnehin bereits Angebot der DKB nutzen und dort auch ihr Depot eröffnen möchte. Dann bietet der Broker faire Konditionen, die zudem transparent sind.

Jetzt zum Angebot der DKB
  • Finden Sie den günstigsten Depotanbieter:

    Ordervolumen
    Euro
    Order pro Jahr:
    Order
    Anteil Order über Internet:
    Durchschnittl. Depotvolumen:
    Euro
  • Top 5 Aktien Depots

    Sie riskieren Ihr Kapital