Börsen weltweit – Die Top-Börsenplätze in den USA und in Asien

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen.

Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung.

Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen.

Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem ().

Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei.

Hier erfahren Sie mehr über uns.

Weltkugel vernetzt

An den Börsen weltweit wurden im Jahr 2020 Aktien im Wert von über 185 Billionen US-Dollar gehandelt. Einen erheblichen Anteil am Aktienumsatz haben die US-Börsen NYSE und die NASDAQ. Im Jahr 2021 betrug der Umsatz an Wertpapieren an der New Yorker Börse rund 29 Billionen US-Dollar. Die NASDAQ folgt mit einem Aktienhandelsvolumen von rund 27,8 Billionen US-Dollar.

Aktienhandel verzeichnet auch in Asien und Europa enorme Umsatzsteigerungen. Die Börse Shanghai erreichte 2021 einen Handelsumsatz von umgerechnet 15.147 Milliarden US-Dollar. Die Euronext konnte das Handelsvolumen im Jahr 2021 auf über 1,6 Billionen Euro steigern. Der Xetra-Orderbuchumsatz lag im gleichen Zeitraum bei über 1,555 Billionen Euro (Quelle: Statista).

Im Folgenden möchten wir die wichtigsten Börsen weltweit mit Standort USA und Asien vorstellen. Über international bedeutende Handelsplätze in Europa, inklusive der paneuropäischen Börsengruppe Euronext, einem Top 10 Börsenplatz weltweit, informieren wir in unserem Ratgeber Internationale Börsen. Unter den Top Börsen weltweit ist auch die Börse Frankfurt zu finden. Alle wichtigen Fakten zur führenden Präsenzbörse in Deutschland lesen Sie bei uns im Ratgeber Deutsche Börsenplätze.

NYSE

Die NYSE (New York Stock Exchange) mit Sitz in New York City (USA) ist die größte Wertpapierbörse weltweit. Zugleich ist die Börse, die auch unter dem Namen Wall Street bekannt ist, der führende US-Börsenplatz. Ihre Marktführerschaft als Aktienbörse ergibt sich aus der Marktkapitalisierung der an der NYSE börsennotierten Wertpapiere.

Die Börse New York wurde 1792 gegründet und ist die älteste US-Weltpapierbörse. Der Aktienindex der NYSE wurde 1896 zum ersten Mal berechnet und veröffentlicht. Der Dow Jones ist in 2022 wie der S&P 500 einer der wichtigsten Börsenindizes weltweit.

Der Betreiber der New Yorker NYSE ist seit 2013 das Finanzunternehmen Intercontinental Exchange Inc.

An der NYSE notieren rund 2.800 Unternehmen. Zu den US-Aktien im NYSE US 100 Index gehören u. a. American, Express, FedEx, Bank of America, Boeing, Pfizer, Morgan Stanley, United Health und Wells Fargo.

An der Wall Street in New York herrscht rege Handelstätigkeit. So wechseln an Handelstagen mehrere Milliarden Aktien den Besitzer. Für Privatanleger*innen bieten ausgewählte Depotbanken und Broker einen Zugang zum Börsenplatz NYSE, wo sie Aktien und ETFs handeln können.

Wir haben für Sie alle detaillierten Daten, Fakten und Informationen zur NYSE.

NASDAQ

Die NASDAQ ist bekannt als US Technologiebörse, an der institutionelle Investor*innen und Privatanleger*innen Aktien und ETFs handeln. Die US-Börse ist ein elektronischer Handelsplatz und weltweit bedeutender US-Börsenplatz für Technologieunternehmen. Die US-Computerbörse ist vergleichbar mit Xetra, dem vollelektronischen Handelssystem in Deutschland.

Die NASDAQ ist der Börsenplatz für das Handelssegment Freiverkehr in den USA. An der weltweit bekannten US-Technologiebörse werden mehr als 4.000 Aktien von Wachstumsunternehmen und Technologiefirmen im Handelssegment Freiverkehr gehandelt. Die an der NASDAQ notierten Werte sind im Nasdaq-Composite Index enthalten, der zugleich deren Wertentwicklung insgesamt widerspiegelt. Zu den NASDAQ Aktien gehören u. a. Apple, Meta und Tesla. Auch einige Unternehmen aus Deutschland wie BioNTech und Curevac notieren an der bei Risikokapitalgeber*innen angesagten NASDAQ.

Weltweit betreibt die NASDAQ 29 Märkte, unterhält eine Clearingstelle und verfügt über fünf Wertpapierverwahrer in den USA und Europa. Der Börsenbetreiber Nasdaq (National Association of Securities Dealers) Inc. verzeichnete im Jahr 2021 einen Umsatz von 5,8 Milliarden US-Dollar.

Wir haben alle Daten, Fakten und Informationen zur NASDAQ.

Börse Tokio

Die Börse Tokio bzw. Tokyo Stock Exchange (TSE) ist mit einem Marktanteil von 80 Prozent am nationalen Aktienmarkt Japans größter Börsenplatz und gemessen an der Marktkapitalisierung die viertgrößte Börse weltweit. Die Tokyo Stock Exchange wurde 1878 gegründet. Mitte August 2022 notierten an der TSE mehr als 3.800 börsennotierte Unternehmen. Dazu gehören bekannte und global agierende japanische Aktien-Unternehmen wie Toyota, Mitsubishi und Honda.

Seit der Fusion mit der Osaka Securities Exchange Stock gehört die Tokyo Stock Exchange zum daraus hervorgegangenen Börsenbetreiber Japan Exchange Group. (JEG).

Die Börse Tokio ist eine Wertpapierbörse und eine Terminbörse. Zum Handelsangebot gehören neben traditionellen Wertpapieren (Aktien, Anleihen, ETFs, REITS, ETNs, Fonds) auch Futures und Optionen.

An der Tokyo Stock Exchange werden Aktien inländischer und ausländischer Unternehmen gehandelt, darunter große Unternehmen mit einer Erstnotierung in ihren Heimatmärkten und weitere ausländische Unternehmen, die eine Erstnotierung an der TSE aufweisen.

Bei uns gibt es alle detaillierten Daten, Fakten und Informationen zur Börse Tokio.

Börse Hongkong

Die Börse Hongkong (SEHK) gilt als ein führendes Wertpapierhandelszentrum in Asien und die drittgrößte Börse Chinas. Seit 1891 gibt es den Handelsplatz zum Handel von Wertpapieren in Asien und weltweit. Im Jahr 2000 wird die Stock Exchange Hongkong Teil der HKEX Group. Sie bleibt über ein eigenes Tochterunternehmen, Stock Exchange Hongkong Ltd., weiter zuständig für den Wertpapierhandel, der seit 2017 vollständig elektronisch betrieben wird.

Die HKEX Group ist einer der führenden Wertpapierhandelsplätze Chinas, wobei die Börsen Shanghai und Shenzhen bezogen auf die Marktkapitalisierung auf den Plätzen davor rangieren. Sie ist seit 2012 Eigentümer der London Metal Exchange (LME).

An der Börse Hongkong notieren im August 2022 rund 2.235 Unternehmen. Deren Marktkapitalisierung beträgt 35.255 Milliarden US-Dollar. Zum Handel werden mehr als 16.200 Wertpapiere angeboten, einschließlich börsengehandelte Derivate und OTC-Derivate sowie Aktien Stock Connect.

Bei Investor*innen mit Fokus Asien und China ist führende Aktienindex der Börse Hongkong gefragt. Im Hang Seng Index (HSI) notieren die 50 größten Unternehmen Hongkongs. Der Index ist ein Spiegelbild des Aktienmarktes in Hongkong.

Mit Shanghai-Hong Kong Stock Connect (seit 2014) und Shenzhen-Hong Kong Stock Connect (seit 2016) besteht ein gegenseitiges Marktzugangsprogramm. Anleger*innen in China und Hongkong können börsennotierte Unternehmen an den anderen Märkten direkt über lokale Makler und Börsen handeln.

Hier gibt es alle detaillierten Daten, Fakten und Informationen zur Börse Hongkong.

Börse Shanghai – Führendes Wertpapierhandelszentrum in Asien

Die Börse Shanghai ist einer ältesten Börsenplätze Chinas, gezeichnet von einer wechselvollen Geschichte. Erstmals eröffnet wurde der Handelsplatz Shanghai Stock Exchange (SSE) im Jahr 1866. Im Zuge der kommunistischen Revolution musst die Börse schließen. Im Jahr 1990 folgte die Wiedereröffnung. Innerhalb der letzten drei Jahrzehnte wurde die Börse Shanghai zum größten Börsenplatz in China und die Nummer Drei unter den Börsen weltweit an der Marktkapitalisierung.

Betreiber der Shanghai Stock Exchange ist die China Securities Regulatory Commission (CSRC), die sich als gemeinnützige Organisation versteht. An der Börse Shanghai steht der Handel mit traditionellen Wertpapieren (Aktien, Fonds, Anleihen, ETFs, REITS) und Derivate im Fokus.

Mitte August 2022 wird seitens der SSE die Anzahl der börsennotierten Unternehmen mit 2.117 und die Anzahl der börsennotierten Wertpapiere mit 2.156 ausgewiesen. Deren Gesamtmarktkapitalisierung entspricht 47.643,40 Milliarden RMB (Renminbi). Der wichtigste Aktienindex der Börse Shanghai und Chinas Marktbarometer ist der Shanghai Stock Exchange Composite Index. In ihm sind die mehr als 2.100 an der SSE handelbaren A- und B-Aktien gelistet.

Den Wertpapierhandel in China bestimmen neben der Börse Shanghai die beiden Börsenplätze in Shenzhen (Shenzhen Stock Exchange) und Hongkong (Hong Kong Stock Exchange). Im Jahr 2014 wurde gegenseitiges Marktzugangsprogramm geschaffen: Shanghai-Hong Kong Stock Connect. So können Anleger*innen in Shanghai und Hongkong Aktien an den beiden Märkten über Makler vor Ort und den jeweiligen Börsen handeln.

Hier gibt es alle detaillierten Daten, Fakten und Informationen zur Börse Shanghai.

Weitere Börsen in Deutschland, Europa & weltweit

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und nach Abschluss seines Studium mehrere Jahre als Ökonom in einem ostdeutschen Automobilbetrieb gearbeitet. In den 1990er Jahren startete er als freiberuflicher Versicherungs- und Vermögensberater. 2009 begann er Ratgeber für das bekannte Portal helpster.de zu verfassen. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Beiträge auf zahlreichen Finanz-Portalen, darunter mikrokredit24.net, gevestor.de, onlinebanken.com. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär