DEGIRO Erfahrungen – Test und Bewertung

DEGIRO Erfahrungen – Test und Bewertung

DEGIRO sorgte bei seiner Markteinführung in Deutschland mit außergewöhnlich günstigen Konditionen. Inzwischen gelten die Niederländer als einer der bekanntesten und beliebtesten Discount-Brokern auf dem deutschen Markt. Kann das restliche Angebot mit den günstigen Preisen mithalten oder müssen Anleger deutliche Abstriche machen?

Welches Angebot bietet DEGIRO?

DEGIRO bietet für Privatanleger eine gute Auswahl an Finanzprodukten und Handelsplätzen. Zu den handelbaren Wertpapieren zählen:

  • Aktien
  • CFDs
  • Knock-Out-Zertifikate
  • Optionsscheine
  • ETFs
  • Investmentfonds
  • Anleihen
  • Optionen
  • Futures
Jetzt zum Angebot von DEGIRO

Für den Aktienhandel stehen in Europa mehr als 20 Handelsplätze zur Verfügung. Aus Deutschland stammen davon Xetra und die Börse Frankfurt. Ergänzt wird das Angebot durch vier Börsen in Asien und Ozeanien, sowie sieben aus Nordamerika. Unter ihnen befinden sich mit NASDAQ und NYSE die wichtigsten US-Börsen.

Kunden, die zuvor bei einem deutschen Broker gehandelt haben, könnten allerdings die Möglichkeit vermissen, an allen deutschen Handelsplätzen zu traden. Durchschnittliche Anleger könnten allerdings beim Angebot vermissen, dass keine kostenlose Sparpläne möglich sind und auch die Auswahl an Fonds ohne Ausgabeaufschlag vergleichsweise begrenzt sind.

DEGIRO Auszeichnung auf der Webseite

DEGIRO Auszeichnung auf der Webseite

Wie teuer ist DEGIRO im Vergleich?

DEGIRO wirbt zurecht damit, dass der Broker besonders günstige Konditionen anbieten kann. Aktien handeln Anleger bei Xetra beispielsweise bereits ab 2 € zuzüglich 0,008 % des Ordervolumens. Dabei sind die Ordergebühren auf 30 € begrenzt. Der Aktienhandel in Frankfurt ist allerdings deutlich teuerer. Hier müssen Kunden mit 7,50 € feste Provision und 0,08 Prozent vom Ordervolumen rechnen. Eine Beschränkung besteht hierbei nicht.

Wer im Ausland handeln möchte, muss natürlich ebenfalls etwas tiefer in die Tasche greifen. Die europäischen Auslandbörsen verursachen Kosten in Höhe von 4 € zuzüglich 0,04 Prozent. Hier sind die Maximalkosten auf 60 € gedeckelt. US-Aktien sind schon für 50 Eurocent je Order zuzüglich 0,004 USD je Aktie handelbar.

ETFs können ab 2 € zuzüglich 0,02 Prozent gehandelt werden, wenn sie nicht ohnehin kostenfrei gehandelt werden können. Optionen in Deutschland kosten 0,75 € je Kontrakt, Anleihen können ab 5 € und 0,04 Prozent in Deutschland gehandelt werden. Die Kosten für Futures variieren zwischen 0,50 € und 2,50 € je Kontrakt.

Beim Aktienhandel sind auch Fixkosten und die Gebühren für weitere Servicedienstleistungen wichtig, die mit dem Trading verknüpft sind. Auch hier bietet DEGIRO grundsätzlich gute Konditionen. Für die folgenden Dienstleistungen fallen die entsprechenden Gebühren an:

  • Depoteröffnung und Depotführung: kostenfrei
  • Geldüberweisung: kostenfrei
  • Dividenden-Verarbeitung: kostenfrei
  • Depotübertrag zu DEGIRO: 10 € je Position
  • Depotübertrag von DEGIRO: 10 Euro/Position und externe Kosten
  • Anmeldung für Aktionärsversammlung: mindestens 100 Euro
  • Emissionszeichnung: 2 € und 0,02 Prozent
  • Kosten für die Einrichtung von Handelsmodalitäten bei Auslandtrades
Trading zu günstigen Konditionen

Trading zu günstigen Konditionen

Bei den „Kosten für die Einrichtung von Handelsmodalitäten“ handelt es sich um eine pay-per use-Regel, die die Bereitstellung von internationalen Handelsplätzen erlauben soll. Jeder Kunde, der die Möglichkeit nutzt, an einer der Auslandbörsen zu handeln, muss dafür 0,25 Prozent des Depotwerts (gemessen am höchsten Wert des Kalenderjahres) oder maximal 2,50 € pro Jahr und Börse entrichten. Wer also beispielsweise an der Euronext Amsterdam und NASDAQ eine Order getätigt hat, bezahlt dafür insgesamt bis zu 5 € im Jahr.

DEGIRO zahlt derzeit keine Zinsen auf vorhandenes Guthaben. Allerdings verzichtet der Broker im Gegenzug auch ausdrücklich auf einen Strafzins.

Jetzt zum Angebot von DEGIRO

Wie gut ist der Kundenservice des Brokers?

Der Support von DEGIRO ist üblicherweise sehr gut erreichbar. Kunden können ihn werktags zwischen 09:00 bis 22:00 Uhr telefonisch erreichen. Zudem können Anleger den Kundenservice auch per E-Mail kontaktieren. Auf beide Arten können gegen zusätzliche Gebühren auch Orders platziert werden.

Die meisten Kunden machen mit DEGIRO positive Erfahrungen in Bezug auf den Kundenservice. Per Telefon ist dieser in der Regel schnell erreichbar und Kunden versauern nicht minutenlang in der Warteschleife. Auch der Kundenservice per E-Mail funktioniert bei DEGIRO üblicherweise gut und Anfragen werden meist innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Dabei sind die meisten DEGIRO Erfahrungen mit dem Support sehr positiv. Nicht nur die Erreichbarkeit ist gut, auch Freundlichkeit und Kompetenz werden sehr geschätzt.

Schnelle Kontoeröffnung möglich

Schnelle Kontoeröffnung möglich

Ist DEGIRO wirklich seriös?

Es gibt derzeit keinen Grund, an der Seriosität von DEGIRO zu zweifeln. Das Unternehmen konnte sich von Beginn an durch viel Erfahrung, Vertrauenswürdigkeit und einem überzeugenden Geschäftsmodell auf dem Markt behaupten. Enge Partner des Unternehmens sind die Deutsche Bank, Commerzbank, Euronext, Eurex und die vwdgroup. Unter anderem nutzt DEGIRO diese Kontakte, um eine gemeinsame Handelssoftware zu entwickeln. Dass das Unternehmen von Beginn an die Größen der Branche zu seinen Partnern zählen konnte, lag auch daran, dass die Gründer einen hervorragenden Ruf genießen und auf ein jahrzehntelang geknüpftes Netzwerk zurückgreifen konnten.

DEGIRO gilt dabei nicht als Bank, sondern als Investmentgesellschaft. Anleger sollten sich darüber im Klaren sein, dass deswegen nur eine Einlagegarantie bis zu 20.000 € je Kunde besteht. Allerdings werden sämtliche Wertpapiere getrennt vom Unternehmensvermögen geplant und Guthaben auf dem Verrechnungskonto werden in einem Cashfund geparkt.

Die für DEGIRO zuständige Behörde ist die niederländische Behörde für Finanzmärkte, zudem unterliegt der Discount-Broker der Finanzaufsicht der Zentralbank der Niederlande. Es fehlen allerdings im Vergleich zu einer Bankenlizenz einige wichtige Kontrollen.

Über DEGIRO

DEGIRO wurde 2008 von fünf Ex-Mitarbeitern der niederländischen Binck Bank gegründet. Nachdem das Angebot zu Beginn vor allem auf institutionelle Anleger ausgerichtet war, setzte sich das Unternehmen schnell zum Ziel, auch Privatanleger von Großhandelspreisen profitieren zu lassen. Realisiert wurde dies schließlich im September. 2013 Die niedrigen Preise und schnelle Orderausführung sind laut DEGIRO wesentliche Gründe für das starke und schnelle Wachstum des Unternehmens.

Inzwischen kann der Konzern mehr als 150 Mitarbeiter beschäftigen und ist in 18 Ländern vertreten. Das Unternehmen kann jährlich Transaktionen im Wert von fast 30 Milliarden € für seine Kunden durchführen.
DEGIRO hat für die Zukunft durchaus noch einige interessante Entwicklungen in petto. So sollen Orders zukünftig schon ab einem Orderwert von einem € möglich sein, sodass diversifizierte Portfolios auch mit geringem Kapitaleinsatz erzeugt werden können.

Die DEGIRO App ist über den Apple Store oder Google Play erhältlich

Die DEGIRO App ist über den Apple Store oder Google Play erhältlich

Die Handelssoftware von DEGIRO

DEGIRO hat seine Handelssoftware auf die Bedürfnisse von Privatanleger angepasst und bietet eine übersichtliche und unkompliziert zu bedienende Web-Lösung. Der DEGIRO Webtrader soll Einsteigern und fortgeschrittenen Tradern problemlose Orderaufgabe ermöglichen und dabei zu jeder Zeit übersichtlich und informativ sein. Eine Download-Variante mit erhöhtem Funktionsumfang für ambitionierte Trader steht allerdings nicht bereit. Für durchschnittliche Händler reicht dies jedoch natürlich vollkommen aus.

Kunden haben auch die Möglichkeit, sich die DEGIRO Mobile Trading App herunterzuladen. Über sie können Trader dann auch von unterwegs problemlos handeln. Auf diese Weise erweitert der Broker sein Webtrader Angebot so, dass Kunden jederzeit auf Marktbewegungen reagieren können. Auch der WebTrader wird allerdings von den meisten Smartphones nutzbar sein.

Weitere Angebote und Services von DEGIRO: Fehlanzeige

DEGIRO bietet sehr günstige Konditionen und verlässt sich darauf, dass dies ausreichend attraktiv für Neukunden ist. Unabhängig davon bietet der Broker nämlich recht wenig – was aufgrund der engen Kalkulation allerdings auch verständlich ist, auch wenn es Neulinge vielleicht etwas allein lässt.

Ein DEGIRO Demokonto gibt es beispielsweise nicht. Wer ein Depot bei DEGIRO eröffnet, hat im Vorfeld keine Möglichkeit, den Handel dort risikofrei in einem Test-Account zu üben. Ohnehin richtet sich DEGIRO nicht an Einsteiger, die nicht wissen, welches Risiko beim Handel auf sie wartet. Dementsprechend bietet der Broker auch kein Lernmaterial an. Während andere – auch seriöse Broker – allerdings durchaus ein paar Webinare bieten, um die Anleger weiterzubilden, verzichten die Niederländer möglicherweise aus Kostengründen vollständig auf einen derartigen Service.

Sicherheit ist bei DEGIRO wichtig

Sicherheit ist bei DEGIRO wichtig

Gibt es einen DEGIRO Bonus?

DEGIRO kalkuliert seine Konditionen sehr eng. Dementsprechend bietet der Online Broker seinen Kunden keinerlei Bonus an. Neukunden werden nicht mit einer Willkommensprämie gelockt und Wechsler erhalten ebenfalls keine Vergütung. Wer also auf der Jagd nach hohen Cash-Beträgen, guten Tagesgeldzinsen oder Free-Trades ist, wird bei DEGIRO nicht fündig.

Überraschend wäre allerdings ohnehin eher, dass es auch keinen Viel-Trader-Rabatt gibt. Diese erhalten weder günstigere Konditionen noch Servicedienstleistungen wie Real-Time-Kurse günstiger. Vermutlich kann der Online Broker auf diese Weise jedoch die Kosten für alle fairer kalkulieren und fordert natürlich auch nicht dazu auf, sinnlos zu traden, um Vorgaben zu erfüllen.

Den meisten Anlegern werden beide wegfallenden Rabatte jedoch zugutekommen. Die Konditionen sind ohnehin sehr günstig und alle Anleger profitieren gleichermaßen.

Fazit: DEGIRO zählt zu den günstigsten Brokern auf dem Markt

DEGIRO kann ohne Frage die hohen Erwartungen erfüllen, die Anleger and das niederländische Angebot stellen können. Die Kosten sind gerade im Inlandshandel über Xetra fast unschlagbar günstig, die Pay-per-Use-Regel bei ausländischen Handelsplätzen sehr fair. Zudem überzeugt der Discount-Broker durch Transparenz, wie sie nur wenige andere Anbieter aufweisen. Der Webtrader ist für Anleger vollkommen angemessen und ausreichend. Trader könnten allerdings eine professionellere Handelssoftware vermissen. Der WebTrader zeichnet sich jedoch ausreichend durch Zuverlässigkeit und Schnelligkeit aus, dass Privatanleger nichts vermissen werden.

Wer sehr auf Sicherheit bedacht ist, könnte Probleme damit haben, dass das Unternehmen nicht von der BaFin lizenziert wird und zudem die Einlagensicherung nur bis 20.000 € greift. In vielen Fällen wird dies jedoch nicht relevant sein, zumal Wertpapier ohnehin davon unangetastet bleiben. Dass DEGIRO keine Bank ist und dementsprechend weniger stark überwacht wird, könnte für einige Anleger allerdings ein Ausschlusskriterium sein.

Wirklich positiv sind die DEGIRO Erfahrungen mit dem Kundenservice: Gut erreichbar, freundlich und kompetent – Hier macht sich bemerkbar, dass DEGIRO nicht am falschen Ende spart. Der niederländische Online-Broker kann somit ohne Abstriche empfohlen werden.

Jetzt zum Angebot von DEGIRO

Top 5 Aktien Broker