Tradegate Exchange – der Handelsplatz für kostenbewusste Privatanleger in Deutschland

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen.

Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung.

Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen.

Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem ().

Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei.

Hier erfahren Sie mehr über uns.

Berlin

Tradegate, offizielle Bezeichnung Tradegate Exchange, ist eine Wertpapierbörse und Wertpapierbank in Berlin. Bei Tradegate können Privatanleger*innen Aktien, Anleihen, ETFs und Investmentfonds handeln. Die Abwicklung erfolgt über ein elektronisches Handelssystem.

Tradegate Exchange – Wertpapierhandel zur Direkthandelskonditionen

Die Tradegate Exchange ist eine deutsche Wertpapierbörse, die auf die Ausführung von Aufträgen von Privatanleger*innen spezialisiert ist. Das Börsengeschäft bei Tradegate besteht im Direkthandel verschiedener Wertpapiere wie Aktien, Anleihen, Fonds und ETP. Mit rund 30 Handelspartnern aus Deutschland, Österreich und Großbritannien wickelt Tradegate Wertpapierhandelsgeschäfte ab.

Das Handelsangebot bei Tradegate umfasst über 5.200 deutsche und internationale Aktien (Deutschland, Europa, USA, Asien), 7.300 Anleihen, 1.800 Investmentfonds, 2.300 ETPs (ETCs, ETFs und ETNs). Beliebt bei Tradegate-Anleger*innen sind Ende Juli 2022 besonders Aktien von Amazon, Apple, Intel, Tesla, BASF, Alibaba Group, Plug Power, NEL ASA und BioNTech.

Insgesamt bietet Tradegate rund 16.000 Wertpapiere zum Handel ohne Gebühren an. Die Orderausführung erfolgt grundsätzlich per Vollausführung. Tradegate-Handel hat für Privatanleger*innen Vorteile wie keine Börsenplatzgebühren & Transaktionsentgelte sowie kostenlosen Zugriff auf Echtzeitkurse der Börsen und Indizes.

Die Tradegate Exchange begann die Geschäftstätigkeit im Jahr 2001. Beim Start war es in Deutschland das erste außerbörsliche Handelssystem für Wertpapiere, welches sofortige Ausführungen ermöglichte.

Seit 2007 besitzt Tradegate den Status eines Multilateralen Handelssystems. Die Börsenzulassung durch das Land Berlin erfolgte 2009. Damit ist Tradegate Deutschlands jüngste Börse.

Betreiber der Tradegate Exchange ist die Tradegate Exchange GmbH, die gleichzeitig Eigentümerin der Börse Berlin AG bzw. Regionalbörse in Berlin ist.
Während die Börse Berlin im Jahr 20221 einen Umsatz von mehr als 79,5 Milliarden Euro erreichte, verzeichnete Tradegate einen Umsatz von über 377 Milliarden Euro. Gegenüber 2020 ist das ein Umsatzplus von 16 Prozent.

Besitzer der Tradegate Exchange sind Deutsche Börse AG (42,84 Prozent, Tradegate AG Wertpapierhandelsbank (42,84 Prozent und Verein Berliner Börse e.V. (14,32 Prozent).

Handelsangebot am Börsenplatz Tradegate

  • Aktien
  • Anleihen
  • ETPs
  • Fonds
  • Zertifikate

Handelsplatz Tradegate Gebühren

Tradegate berechnet für Orders weder ein fixes noch variables Transaktionsentgelt oder eine Maklercourtage. Geld verdient die Handelsplattform mit dem Spread (Differenz aus Kauf- und Verkaufspreis bzw. dem Preis, zu dem Tradegate Aktien kauft, und dem, zu dem sie an Anleger*innen verkauft).

Während der aktiven Handelszeiten bewegen sich Kauf- und Verkaufskurse eng beieinander. Anleger*innen sollten Anleger große Transaktionen während der offiziellen Börsenzeiten von 9:00 und 17:30 Uhr durchführen. Nach 17:30 Uhr weiten sich die Spreads besonders bei weniger liquiden Werten stark, denn dann sind die großen institutionellen Händler*innen in ihrem Feierabend.

  • Ein variables Entgelt gibt es bei Aktien, Fonds, Anlage- oder Hebelprodukten und ETPs. Bei Aktien und den verbrieften Derivaten ist es nach oben begrenzt.
  • Ohne Entgelt sind Orders von Anlage- oder Hebelprodukten bis in Höhe von 1.100 Euro.
  • Bei Anleihen kosten die Order ein fixes Entgelt von 4,20 Euro, zuzügliche einem variablen Entgelt.
  • DAX-, MDAX- und EURO STOXX 50-Aktien sowie zahlreiche ETFs ordern Anleger*innen während der Haupthandelszeit ohne Spread. Das heißt: Der Verkaufspreis entspricht dem Kaufpreis.

Ausgewählte Transaktionsentgelte in der Übersicht

AnlageklasseMaklercourtageBörsenentgelt
Aktien0,00 Euro0,00 Euro
Anleihen0,00 Euro0,00 Euro
Fonds & ETPs0,00 Euro0,00 Euro
Zertifikate0,00 Euro0,00 Euro

Ordertypen

  • Limit-Order
  • Market-Order
  • Stop-Limit-Order
  • Stop-Market-Order
  • Trailing-Stop-Order
  • One-Cancels-Other-Order

Anleger*innen können ihre Aufträge über ihren Depotanbieter aufgeben, die über einen Zulassung an der Tradegate Exchange verfügen. Zu den Tradegate Exchange Partnern 2022 gehören neben Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken zahlreiche deutsche Banken und Online-Broker.

Broker für Handelsplatz Börse Stuttgart

Smartbroker
Consorsbank
Comdirect
S Broker
Commerzbank
DEGIRO
DKB
Postbank
ING
Flatex
Onvista Bank
Lynx
1822 direkt
JustTrade
Captrader

Handelszeit an der Börse Tradegate

Der Handelsplatz Tradegate öffnet Montag bis Freitag um 8:00 Uhr und schließt um 22:00 Uhr. Erweiterte Öffnungszeiten bieten Anleger*innen die Möglichkeit, auf News aus den USA zu reagieren.

Handelszeiten ausgewählter Finanzinstrumente in der Übersicht:

Aktien8:00 - 22:00 Uhr
Fonds8:00 - 20:00 Uhr
Anleihen 8:00 - 20:00 Uhr
ETPs8:00 - 22:00 Uhr
Zertifikate8:00 - 22:00 Uhr

Kontaktdaten Tradegate

Börsen-Adresse:

Tradegate Exchange GmbH
Kurfürstendamm 119
10711 Berlin

Webseite: www.tradegate.de
Kundenservice: Erreichbar ist der Kundendienst von Tradegate per Email, Telefon & Fax sowie Kontaktformular direkt über die Webseite

 EmailTelefonFax
Support private Anleger*innen[email protected]030 - 890 21-100030 - 890 21-199

Weitere Handels- und Börsenplätze Deutschland & weltweit

  • Börse Frankfurt
  • Börse Berlin
  • Börse München
  • Börse Stuttgart
  • BÖAG Börsen AG
  • Börse Düsseldorf
  • Börse Hamburg
  • Börse Hannover
  • Xetra
  • Gettex
  • Quotrix
  • LS Exchange (Lang & Schwarz)

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und nach Abschluss seines Studium mehrere Jahre als Ökonom in einem ostdeutschen Automobilbetrieb gearbeitet. In den 1990er Jahren startete er als freiberuflicher Versicherungs- und Vermögensberater. 2009 begann er Ratgeber für das bekannte Portal helpster.de zu verfassen. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Beiträge auf zahlreichen Finanz-Portalen, darunter mikrokredit24.net, gevestor.de, onlinebanken.com. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär