Crowdestate Erfahrungen

Crowdestate Erfahrungen und Testbericht

Die estnische P2P Plattform Crowdestate existiert bereits seit dem Jahr 2014. Auf der Plattform werden, wie der Name bereits vermuten lässt, überwiegend Immobiliendarlehen vermittelt. Die Kredite sind nicht vorfinanziert, was heißt, dass die Anleger direkt die Projekte finanzieren. Vom Ablauf her ähnelt die Plattform dem Anbieter EstateGuru. In diesem Artikel beschreiben wir unsere Crowdestate Erfahrungen und zeigen die Vor- sowie Nachteile der Plattform auf. Anleger können ab 100 Euro je Investment starten. Die Laufzeiten betragen im Schnitt 12 bis 36 Monate. Realistische Renditen sind im Bereich von 12 bis 15 Prozent zu erzielen.

Jetzt direkt zum Anbieter und Crowdestate Konto eröffnen

Über Crowdestate

Wie bereits erwähnt, ging die P2P Plattform im Jahr 2014 an den Start. Der Sitz des Unternehmens ist in Tallin, Estland. Die Zahl der registrierten Investoren stieg im Herbst 2015 sprunghaft von ca. 450 auf über 4.700 an. Mittlerweile sind über 18.500 Anleger auf Crowdestate aktiv. Das merkt man vor allem bei den Geboten. Projekte sind oft innerhalb einer Stunde komplett finanziert. Über 75 Projekte mit einem Kreditvolumen von mehr als 35 Millionen Euro wurden bis dato über die P2P Plattform erfolgreich finanziert.

Über Crowdestate werden in erster Linie Immobilienprojekte ganz unterschiedlicher Natur finanziert. Das könnten zum Beispiel Modernisierungen, Neubauten aber auch Refinanzierungen vorhandener Kredite sein. Daneben gibt es noch Unternehmensfinanzierungen, wie zum Beispiel Geschäftserweiterung oder die Anschaffung neuer Betriebsmittel. Als Sicherheit dienen in jedem Fall die zugrunde liegende Immobilie.

Crowdestate Test

Nur etwa 5 Prozent aller Anfragen werden bei Crowdestate dann tatsächlich auch finanziert.

Vorteile von Crowdestate

  • Konto eröffnen in wenigen Minuten (ohne Post- oder Video-Ident)
  • Alle Finanzierungen sind durch die Immobilie besichert
  • Geldanlage mit Crowdestate Auto Invest automatisieren
  • Für jedes Kreditprojekt gibt es sehr detaillierte Angaben
  • Crowdestate Sekundärmarkt

Nachteile von Crowdestate

  • Website nicht auf Deutsch verfügbar
  • Mindestanlage 100 Euro je Kredit

Unsere Crowdestate Erfahrungen im Detail

Wie funktioniert Crowdestate?

Crowdestate vergibt die Darlehen nicht selbst. Im Gegensatz zu Mintos oder anderen P2P Plattformen, arbeitet das Unternehmen nicht mit sogenannten Darlehensanbahnern zusammen. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch die Anleger. Bevor ein Projekt für Investitionen geöffnet wird, erhalten alle Investoren 24 Stunden zuvor eine E-Mail. Darin sind alle wichtigen Informationen rund um das Projekt enthalten. Dabei vergibt die P2P Kreditplattform im Rahmen eines eigenen Scorings eine Bewertung, die zwischen A1 (bestes Scoring) und C5 (schlechtestes Scoring) liegen kann. Unsere Crowdestate Erfahrungen zeigen, dass die Informationen sehr detailliert sind. So können sich Anleger ein umfangreiches Bild über das Projekt machen und eine Entscheidung für oder gegen eine Investition treffen.

Nach Ablauf der 24 Stunden können Anleger bis zu einem festgelegten Maximalbetrag ihre ersten Gebote abgeben. Häufig liegt der Maximalbetrag zunächst im vierstelligen Bereich. Crowdestate geht diesen Weg, damit auch Investoren, die zum Beispiel nur 100 Euro investieren möchten, zum Zug kommen. Denn ansonsten würde es vielleicht nur einige wenige Teilnehmer geben, die große Beträge investieren. Nach weiteren 24 Stunden schaut die Plattform, ob das Projekt bereits vollständig finanziert ist. Wenn nicht, dann wird die Maximalbeschränkung je Anleger aufgehoben und die Investoren können so viel Geld investieren wie sie möchten.

Wir empfinden das Vorgehen von Crowdestate sehr fair und professionell. Es zeigt uns, dass dem Unternehmen auch „kleine“ Anleger wichtig sind. Die Mindestinvestition liegt bei 100 Euro. Das mag im Gegensatz zu Plattformen wie Robocash, bei denen Anleger mit 10 Euro starten, viel erscheinen. Allerdings dürfen Nutzer hier nicht vergessen, dass es sich um Immobilieninvestitionen handelt. Mit Crowdestate erhalten Anleger damit einen Zugang zu einer Assetklasse, die sehr kapitalintensiv ist. Eine vernünftige Streuung auf mehrere Projekte sollte jedoch auch hier nicht fehlen.

Crowdestate Test: Renditen im zweistelligen Bereich

Die Crowdestate Renditen sind vor allem vom Projekt und dessen Bonität abhängig. Je besser die Bonität, desto geringer der Zins und vice versa. Im Schnitt liegen diese zwischen 10 und 15 Prozent p.a. Es gibt jedoch auch deutlich höhere Zinsen, dann aber auch einhergehend mit einem erhöhten Risiko. Die Zinszahlung erfolgt in der Regel das erste Mal nach 12 Monaten und dann häufig quartalsweise. Es kann aber auch vorkommen, dass die Zinsen erst bei Laufzeitende gezahlt werden. Investoren sollten im Vorfeld genau überprüfen, ob der Zeitraum der Zinszahlungen mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmt.

Crowdestate Projekte

Einige erfolgreich finanzierte Projekte bei Crowdestate.

Die individuelle Rendite eines Anlegers kann natürlich auch davon abweichen. Je nachdem in welche Projekte er investiert und ob es zu Ausfällen kommt oder nicht. Direkt auf der Website haben wir keine Informationen zu Crowdestate Kreditausfällen entnehmen können.

Crowdestate Auto Invest: Unbedingt nutzen

Die meisten P2P Plattformen arbeiten mit dieser Funktion. Der Crowdestate Auto Invest ermöglicht es Anlegern, automatisiert auf Projekte zu bieten. Es ist also nicht nötig, manuelle Gebote abzugeben. Zwar ist das möglich und abhängig von der Größe des Portfolios auch vom Aufwand her möglicherweise auch vertretbar. Dennoch raten wir unbedingt zur Nutzung der Auto Invest Funktion. Hintergrund ist, dass dann der Computer für einen bietet. Bei neuen Projekten werden sofort die Auto Invests der anderen Anleger aktiviert. Das führt dazu, dass Projekte oft innerhalb von Minuten komplett finanziert sind. Wer hier nicht auf diese Funktion zurückgreift, hat fast keine Chance auf eine Investition.

Der Crowdestate Auto Invest hat auch den Vorteil, dass sich der Anleger quasi kaum noch um sein Investment kümmern muss. Es handelt sich dann um eine automatisierte Geldanlage. Die perfekte Möglichkeit zur Generierung eines passiven Einkommens.

  • Beim Crowdestate Auto Invest können Anleger ihre Präferenzen einstellen
  • Der Computer übernimmt dann die Geldanlage nach den Einstellungen des Investors
  • Nutzung der Funktion ist kostenlos
Jetzt direkt zum Anbieter und Crowdestate Konto eröffnen

Crowdestate Steuern: Darum kümmert sich der Anleger

Eine häufige Frage, die vor allem bei deutschen Anlegern aufkommt, ist die, ob bei einer P2P Kredit Geldanlage Steuern anfallen. Ja, grundsätzlich müssen die Einkünfte versteuert werden. Allerdings fällt bei Crowdestate keine Quellensteuer an, in dem Sinne, dass das Unternehmen bereits Steuern für den Anleger abführt. Man kennt das vielleicht bei ausländischen Dividendeneinkünften. Auch die Abgeltungssteuer, die hierzulande anfällt, wird ja direkt von der Bank an der „Quelle“ einbehalten.

Das keine Crowdestate Steuern für den Investor anfallen, empfinden wir als großen Vorteil. Denn so erhalten Anleger den vollen Zinsertrag ausgezahlt und können diesen sofort wieder reinvestieren. Dadurch maximierst sich der Zinseszinseffekt. Jeder Nutzer ist für sich selbst verantwortlich, die Einkünfte im Rahmen seiner persönlichen Steuererklärung korrekt anzugeben. In Deutschland unterliegen Zinserträge aktuell der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer.

  • Crowdestate führt keine Quellensteuer für den Anleger ab
  • Es wird der volle Zinsertrag ausgezahlt
  • Die steuerliche Belastung kann deutlich nach hinten verschoben werden

An dieser Stelle noch der Hinweis, dass die Regierungen im Baltikum in Sachen Steuern und Regulierung bei P2P Krediten aktuell an einer umfangreichen Neugestaltung arbeiten. Das heißt, dass sich die Sachlage in Zukunft auch deutlich anders gestalten kann.

Crowdestate Sekundärmarkt: Kredit auf dem Zweitmarkt kaufen und verkaufen

Ein interessantes und neues Feature ist der Crowdestate Sekundärmarkt. Auf dem Primärmarkt werden die neuen Projekte von den Anlegern finanziert. Über den Zweitmarkt können Investoren ihre laufenden Kreditengagements an andere Investoren verkaufen. Dabei können sie einen Auf- oder Abschlag verwenden. Wir empfinden das vor allem bei Crowdestate als eine sehr wichtige Ergänzung. Denn die Laufzeiten betragen zwischen einem und drei Jahren. Während dieser Zeit kann es durchaus vorkommen, dass der Anleger dringend Liquidität benötigt. Da eine Rückgabe der Investition aber nicht möglich ist, können Nutzer ihre Kreditengagements darüber liquidieren.

Crowdestate P2P Plattform

Ein Blick auf den Crowdestate P2P Marktplatz. Hier sind auch die Angebote auf dem Zweitmarkt ersichtlich, daher die teilweise etwas niedrigere Rendite.

Aktuell fallen dafür auch weder für den Käufer noch für den Verkäufer Gebühren an. Käufer wiederum sind nicht auf den Primärmarkt allein angewiesen, sondern können ihr Portfolio über den Crowdestate Sekundärmarkt aufstocken. Tatsächlich ist das Angebot auf dem Sekundärmarkt deutlich größer als auf dem Primärmarkt. Einige Anleger schaffen über den Zweitmarkt sogar eine höhere Rendite.

Häufige Fragen und Antworten zu Crowdestate

Welche Crowdestate Gebühren fallen an?

Kurz gesagt, für den Anleger fallen keine Gebühren an. Die Registrierung, Kontoführung und auch die Nutzung sämtlicher Features ist gebührenfrei. Auch auf dem Zweitmarkt fallen keine Kosten an. Das ist ein Vorteil zu vielen anderen P2P Plattformen, wie zum Beispiel der iuvo Group, bei denen eine Gebühr von einem Prozent fällig wird. Auch Ein- und Auszahlungen sind mit keinen Kosten verbunden.

Wie verdient Crowdestate Geld?

Crowdestate fungiert mit seiner P2P Kreditplattform als Vermittler. Für Investoren fallen zwar keine Gebühren an, dafür aber für den Kreditnehmer. Der sogenannte Sponsor, das ist derjenige, der das Immobilienprojekt betreut, muss eine feste Gebühr an Crowdestate entrichten.

Was passiert, wenn die Crowdestate P2P Plattform pleitegeht?

Im unwahrscheinlichen Fall, dass die Crowdestate P2P Plattform Insolvenz anmelden muss, hat das keine direkten Auswirkungen auf die Gelder der Investoren. Die Forderungen an die Kreditnehmer bleiben bestehen. Kundengelder werden ohnehin auf separaten Konten bei anderen Banken verwahrt. Crowdestate selbst hat auch keinen direkten Zugriff auf das Geld der Kunden.

Ist mein Geld sicher? Was passiert, wenn ein Kreditnehmer nicht zahlt?

Eine sehr wichtige Frage und Anleger sollten sich des Risikos auch immer bewusst sein, dass Investoren Geld verlieren können. Zunächst einmal wollen wir festhalten, dass nur etwa 5 Prozent aller Anfragen überhaupt die strengen Prüfungen von Crowdestate „überstehen“. Das heißt, 95 Prozent aller Kreditanfragen, die bei Crowdestate eingehen, werden von vornherein wegen einer zu niedrigen Bonität angelehnt. Hier wird ersichtlich, dass das Unternehmen sehr solide und im Sinne der Anleger arbeitet.

Crowdestate P2P Kredite

Unternehmen können direkt über die Website nach Finanzierungen anfragen.

Sollte es dennoch zu Zahlungsschwierigkeiten kommen, so beschreitet Crowdestate die üblichen Wege, wie Mahnungen, Suchen nach einer Lösung usw. Häufig handelt es sich lediglich um Zahlungsverzögerungen, nicht aber um Zahlungsausfälle. Sollte es zu keiner Lösung kommen, wird Crowdestate natürlich weitere Schritte einleiten, die das Einschalten einer Inkassofirma oder sogar der Verkauf der Immobilie zur Folge haben kann. An dieser Stelle muss aber auch betont werden, dass Anleger häufig erst nachrangig bedient werden. Das heißt, erst werden die Forderungen anderer Darlehensgeber bedient, und dann folgen erst die P2P Investoren. Im worst case kann das Verluste, ja sogar einen Totalverlust zur Folge haben.

Wie kann ich bei Crowdestate Geld ein- und auszahlen?

Bei Crowdestate können Anleger auf mehreren Wegen Geld einzahlen. Der wohl klassischste Weg ist die Banküberweisung. Aufgrund des SEPA Systems dauert eine Überweisung mittlerweile auch nur noch einen Werktag. Auch in unserem Crowdestate Test war die Einzahlung innerhalb von 24 Stunden gutgeschrieben. Daneben können Dienste wie Transferwise für Transaktionen genutzt werden. Auch Auszahlungen funktionieren reibungslos.

Von Seiten der P2P Plattform fallen keine Gebühren für Transaktionen an. Es könnte jedoch vorkommen, dass die eigene Hausbank dem Kunden Gebühren in Rechnung stellt. Darauf hat Crowdestate keinen Einfluss und diese Kosten werden auch nicht erstattet.

Gibt es eine Crowdestate App?

Nein, aktuell existiert noch keine Crowdestate App für Android oder iOS. Dennoch können Anleger natürlich mit ihrem Smartphone oder iPhone auf ihr Crowdestate Konto zugreifen.

Welche Crowdestate Mindestinvestitionssumme gibt es?

Die Crowdestate Mindestinvestition liegt bei 100 Euro. Das ist im Vergleich zu anderen P2P Plattformen deutlich höher. Da es sich hier aber um Kredite im Immobilienbereich handelt, ist diese Summe akzeptabel. Maximalbeträge gibt es nur zu Beginn in der 24-Stunden Frist. Diese werden dabei von Crowdestate festgelegt.

Crowdestate Investieren

Über 35 Millionen Euro wurden bereits über Crowdestate finanziert.

Fazit: Crowdestate ist gelungene und professionelle Plattform

Mit P2P Krediten verbinden viele Verbraucherdarlehen, wie es sie zum Beispiel bei Twino gibt. Doch selbstverständlich kann man dieses Prinzip auch auf Immobilienfinanzierungen anwenden. Immobilien sind eine interessante Assetklasse. Da es sich hier jedoch um eine sehr kapitalinvestive Anlageklasse handelt (wer hat schon die Mittel, mehrere Immobilien aus seinem Vermögen zu bezahlen?) ist die Crowdestate P2P Plattform eine ideale Möglichkeit, um sich mit wenig Kapital an dieser Assetklasse zu beteiligen. Die Mindestinvestition beträgt 100 Euro und liegt damit etwas höher als bei EstateGuru, ebenfalls eine P2P Plattform, die sich auf Immobilien spezialisiert hat.

Die Zinsen liegen im Schnitt um die 12 bis 15 Prozent. Die Plattform wirkt aufgeräumt und optisch ansprechend, wie auch unsere Crowdestate Erfahrungen zeigen. Da das Unternehmen bereits seit einigen Jahren erfolgreich am Markt ist, gehen wir auch von einer hohen Professionalität des Managements aus. Dennoch dürfen Anleger natürlich nicht die Risiken vergessen, die vorhanden sind. Da P2P Kredite im Allgemeinen eine noch recht junge Form der Geldanlage sind, können wir nicht auf eine jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken.

Jetzt direkt zum Anbieter und Crowdestate Konto eröffnen

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital