Twino Erfahrungen

Twino Erfahrungen und Testbericht

Die P2P Kreditplattform Twino wurde bereits im Jahr 2009 in Lettland gegründet. Anleger haben hier die Möglichkeit, eine Geldanlage in Privatkrediten zu tätigen. Diese Form der Geldanlage war bis vor einigen Jahren gar nicht möglich. Doch mit Aufkommen der „Peer-to-Peer“ Plattformen und in Zeiten von Niedrigzinsen sind immer mehr Investoren auf der Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten. In diesem Artikel beschreiben wir unsere detaillierten Twino Erfahrungen. Im Twino Test haben wir dabei sowohl die Stärken als auch Schwächen des Anbieters untersucht.

Über Twino

Das Unternehmen ist im lettischen Riga beheimatet. Die Gründung erfolgte im Jahr 2009. Damit gehört das Fintech-Unternehmen zu einem der ältesten P2P Kreditplattformen in Europa. Twino unterhält zudem noch weitere Niederlassungen in verschiedenen Ländern wie Russland und Polen. Bisher wurden über 500 Millionen Euro an Darlehen über das Unternehmen vergeben. Nach eigenen Angaben ist die Twino P2P Plattform die Nummer 3 in Europa. Der Anbieter arbeitet dabei nicht mit Darlehensanbahnern, sondern vergibt die Kredite selbst. Wie unsere Mintos Erfahrungen beispielsweise zeigen, sind andere P2P Plattformen nur reine Vermittler.

Die Zinsen, die Anleger erhalten, liegen im Schnitt zwischen 11 und 12 Prozent p.a. Um Investitionen noch attraktiver zu gestalten, garantiert das Unternehmen die Rückzahlung der meisten Kredite mit einer sogenannten „BuyBack Guarantee“ oder einer „Payment Guarantee“.

Jetzt direkt zum Anbieter und Twino Konto eröffnen

Vorteile von Twino

  • Twino Konto eröffnen in wenigen Minuten (ohne Post- oder Video-Ident)
  • Investitionen bereits ab 10 Euro je Kredit
  • Kredite mit BuyBack Garantie
  • Geldanlage mit Twino Autoinvest automatisieren
  • Es werden keine Steuern abgeführt; voller Zinseszinseffekt
  • Website und Support auf Deutsch

Nachteile von Twino

  • Wenig Kredite beim manuellen Investieren vorhanden
  • Kein Sekundärmarkt vorhanden

Unsere Twino Erfahrungen im Detail

Wie funktioniert Twino?

Das Prinzip von Twino ist relativ einfach erklärt. Twino vergibt als Fintech-Unternehmen unbesicherte Verbraucherkredite an Privatpersonen. Genau wie bei einer Bank, wird die Bonität und Solvenz des Schuldners geprüft. Die Kreditvergabe erfolgt meistens über das Internet. Im Anschluss werden die Kredite auf der Twino P2P Plattform gelistet, über die Investoren Geld in diese Darlehen anlegen können. Der Kreditnehmer zahlt zwar weiterhin direkt an Twino zurück. Doch Twino leitet die entsprechenden Zahlungen (Zins und Tilgung) an die Investoren weiter.

Twino Funktionsweise

Die Funktionsweise von Twino

Wie unser Testbericht zeigt, werden die Kredite derzeit in 5 Ländern vergeben: Polen, Georgien, Spanien, Dänemark sowie Russland. Die Investitionen erfolgen alle in Euro, es besteht also kein Währungsrisiko. Wie bereits erwähnt, handelt es sich lediglich um unbesicherte Verbraucherdarlehen. In der Regel werden das Konsumkredite sein, also keine Immobilienfinanzierungen, bei denen eine Immobilie als Sicherheit dient. Auch Firmenkredite werden aktuell nicht von Twino vergeben.

Eine Investition in Privatkredite ist eine hervorragende alternative Geldanlage für Privatpersonen. Damit erhalten sie Zugang zu einer Assetklasse, die bis vor einigen Jahren mehr oder weniger nur den Banken vorbehalten waren. Ein Twino Konto ist in wenigen Minuten eröffnet. Der gesamte Registrierungsprozess ist sehr einfach und selbsterklärend. Ein Post- oder Video-Ident Verfahren ist dabei nicht nötig. Es genügt, wenn die erforderlichen Dokumente im Kundenbereich hochgeladen werden.

Twino Test: 11 Prozent Rendite und mehr pro Jahr

Wie unsere Twino Erfahrungen zeigen, ist eines der wesentlichsten Kriterien die Höhe der Zinsen bzw. die Rendite, die Anleger mit P2P Krediten erzielen. Denn letztlich geht es darum, einen Gewinn zu erzielen. Im Gegensatz zu deutschen P2P Plattformen sind die Twino Zinsen vergleichsweise hoch. Zinsen von mehr als 11 Prozent p.a. sind die Regel und nicht die Ausnahme. Natürlich kann die individuelle Rendite auch höher oder niedriger ausfallen, abhängig von den getätigten Investitionen. Die Höhe der Darlehenszinsen wird unter anderem von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • Bonität des Schuldners
  • Laufzeit des Kredits
  • Allgemeines Zinsniveau

Wie schon erwähnt, sind die Zinsen bei Twino deutlich höher, als was Kreditnehmer hierzulande in der Regel für ein Darlehen zahlen müssen. Einige Anleger haben daher vielleicht Bedenken, dass Twino Betrug wäre. Doch wir möchten an dieser Stelle kurz auf einige Gründe eingehen, warum die Kreditzinsen dort weitaus höher sind als in Deutschland.

Darum gibt es bei Twino so hohe Zinsen

Zunächst einmal wollen wir festhalten, dass häufig der niedrige EZB-Leitzins als Ursache für die derzeit niedrigen Zinsen angeführt wird. Das ist jedoch nur zum Teil richtig. Fakt ist, dass Kreditzinsen vor allem durch die Bonität des Schuldners beeinflusst werden. In die Bonität wiederum fließen Faktoren wie Höhe des Gehalts und auch mögliche Sicherheiten ein. Da es sich bei den Twino Krediten um unbesicherte Darlehen handelt – was bei Konsumentenkrediten auch die absolute Regel ist – verlangt der Anbieter einen gewissen Zinsaufschlag. Bei Hausfinanzierungen würde das beispielsweise anders aussehen, da hier eine Immobilie als Sicherheit dient.

Des Weiteren ist das allgemeine Zinsniveau in anderen Ländern deutlich höher als in Deutschland. Im baltischen Raum liegt er um die 15 Prozent aufwärts. Der EZB-Leitzins gibt nur an, zu welchem Zinssatz Banken bei der EZB über Nacht Geld anlegen bzw. ausleihen können. Andererseits sollten Anleger auch bedenken, dass selbst hierzulande beispielsweise Zinsen für Dispokredite im Schnitt ebenfalls zwischen 10 und 15 Prozent p.a. liegen. Nicht zuletzt werden längerfristige Kreditzinsen auch durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Twino Zinsen

Die Twino Plattform bietet Kredite im Schnitt von 11 Prozent.

Dass die mögliche Rendite bei Twino im Schnitt über 11 Prozent p.a. liegt ist also keinesfalls abwegig. In unserem Twino Test stellten wir fest, dass es eine Reihe von plausiblen Gründen gibt, warum Verbraucher in anderen Ländern deutlich höhere Kreditzinsen für Verbraucherdarlehen zahlen müssen als hierzulande.

Zusatzfunktionen: Twino PG und BuyBack Garantie

Das Hauptrisiko bei P2P Krediten besteht darin, dass der Kreditnehmer zahlungsunfähig wird. Abhängig davon wann das passiert, kann das ein Totalverlust der Investition bedeuten. Um das zu verhindern, bietet das Fintech-Unternehmen eine sogenannte Twino BuyBack Garantie sowie eine Payment Garantie (Zahlungsgarantie). Damit ist gemeint, dass im Falle eines Zahlungsverzugs oder Zahlungsausfalls der Anleger dennoch seine Investition erhält, sowohl Zins als auch Tilgung des Kredits.

Der Unterschied zwischen der Rückzahlungsgarantie und der Zahlungsgarantie ist folgender: Bei der Rückzahlungsgarantie erhalten Investoren den kompletten Investitionsbetrag, zuzüglich der bis dahin angefallenen Zinsen, von Twino erstattet, sobald der Kreditnehmer 30 Tage oder mehr im Zahlungsrückstand ist. Ein Beispiel: Der Kredit ist mit 30 Tagen im Rückstand. Der Anleger erhält sofort die volle Zahlung auf sein Konto. Er könnten nun unmittelbar wieder in einen neuen Kredit investieren.

Bei der Zahlungsgarantie (kurz „Twino PG“), erhalten Investoren eine Garantie, dass sie die Zahlungen während der gesamten Laufzeit pünktlich erhalten. Selbst wenn der Kreditnehmer in Verzug gerät, werden die Zins- und Tilgungsleistungen weiter an den Investor geleistet. Der Unterschied zur Rückzahlungsgarantie ist, dass Anleger trotzdem die volle Darlehenslaufzeit abwarten müssen. Sie bekommen den Betrag also nicht auf einmal erstattatet, sondern gemäß dem Zahlungsplan.

Nicht jeder Twino Kredit verfügt über eine Zahlungs- oder Rückkaufgarantie. Daneben existieren auch Kredit mit verschiedener Ratingeinschätzung (A, B und C). Aus Sicht des Anlegers sind Investitionen mit „BuyBack“ oder „PG“ natürlich deutlich sicherer. Der überwiegende Anteil der Investoren entscheidet sich daher auch für Kredit mit einer Rückzahlungsgarantie.

Jetzt direkt zum Anbieter und Twino Konto eröffnen

Die Twino Auto-Invest Funktion: Geldanlage automatisieren

Bei Twino gibt es zwei Formen, wie Investoren ihr Geld anlegen können. Entweder manuell, indem sie sich direkt auf dem Primärmarkt umschauen. Oder automatisiert, indem Anleger die Twino Auto-Invest Funktion nutzen. Dabei geben Nutzer alle gewünschten Kriterien ein, wie Mindestanlagebetrag, Laufzeit, Rating usw. Twino investiert dann automatisiert das Geld des Anlegers gemäß diesen Parametern.

Unsere Twino Erfahrungen zeigen, dass es sinnvoll ist, diese Funktion zu nutzen, da auf dem Primärmarkt meist vergleichsweise wenige Kredite vorhanden sind. Sobald einige verfügbar sind, greift der „Autopilot“ der anderen Nutzer und tätigt unmittelbar die Investitionen.

Risiko: Was passiert, wenn Twino Pleite geht?

In unserem Twino Test wollen wir auch explizit auf die Themen Risiko und Sicherheit eingehen. Investitionen in P2P Krediten unterliegen immer einem Risiko, insbesondere dem Risiko des Zahlungsausfalls durch den Kreditnehmer. Zahlt dieser nicht, kann der Anleger im schlimmsten Fall einen Totalverlust erleiden. Natürlich prüft das Fintech-Unternehmen aus Lettland im Vorfeld akribisch die Bonität des Schuldners. Zahlungsausfälle sollen schließlich um jeden Preis vermieden werden. Nun bietet ja Twino eine Rückzahlungsgarantie an und man könnte der Meinung sein, dass jetzt gar nichts mehr schief gehen kann. Aber das ist nicht richtig.

Twino Erfahrungsbericht

Twino hat einschlägige Erfahrungen im P2P Bereich. Eine Pleite ist daher aktuell sehr unwahrscheinlich

Twino ist keine Bank, sondern ein privates Unternehmen, welches Kredite vermittelt. Daher unterliegt Twino keiner Einlagensicherung! Sofern nur vergleichsweise wenige Kredite ausfallen, kann der Anbieter das sicherlich verkraften. Sollte es jedoch zu einem größeren Ausfall kommen, könnte es passieren, dass das Unternehmen in Schieflage gerät, bis hin zur Insolvenz. Falls Twino Pleite gehen würde, würde ein Insolvenzverwalter bestellt werden, der sich um die weitere Abwicklung kümmert. Die Ansprüche der Investoren an die Kreditnehmer bleiben natürlich bestehen. Allerdings kann niemand konkret sagen, mit welchen Rückzahlungen Anleger dann zu rechnen haben. Bisher arbeitet Twino seriös uns zuverlässig und es gibt aktuell keinen Grund, warum sich das in Zukunft ändern sollte. Ganz im Gegenteil. Einige Investoren klagen sogar darüber, dass es manchmal bei Twino keine Kredite gibt bzw. nicht genügend für die Anzahl der Investoren.

Twino Steuern: Darum kümmert sich der Anleger selbst

Zinsen die Investoren im Rahmen ihrer P2P Geldanlage erhalten, müssen sie versteuern. Bei Geldanlagen, die Anleger bei deutschen Banken tätigen, wird die Steuer direkt abgezogen und von der Bank unmittelbar an das Finanzamt abgeführt. Da Twino seinen Sitz in Lettland hat, muss sich der Nutzer hier selbst um die richtige Versteuerung seiner Gewinne kümmern. Es ist auch gar nicht möglich, dass Twino Steuern direkt abführt, selbst wenn der Anleger das möchte. Damit Kunden nicht selbst nachrechnen müssen, wie viele Zinsen sie erhielten, stellt der Anbieter einen Kontoauszug bzw. eine Einkommensbescheinigung zur Verfügung.

Wir empfinden das jedoch sogar als positiv. Denn dadurch können Anleger das volle Potential des Zinseszinseffekts ausnutzen. Derzeit fallen auf Kapitalerträge, zu denen Zinsen aus P2P Krediten ebenfalls gehören, 25 Prozent Abgeltungssteuer, plus 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag an (effektiv 26,375 Prozent), ggf. noch Kirchensteuer. Die Steuern müssen aber erst im nächsten Jahr im Rahmen der Steuererklärung abgeführt werden (sofern sie über dem Freibetrag liegen). Damit kann unterjährig der volle Ertrag reinvestiert werden.

  • Anleger führt Steuern selbst ab
  • Investoren können den vollen Ertrag unterjährig wieder reinvestieren
  • Potential des Zinseszinseffekts wird vollständig ausgeschöpft
  • Aktuell unterliegen Zinseinkünfte der Abgeltungssteuer

Häufige Fragen zu Twino

Welche Twino Gebühren fallen an?

Kurz gesagt, gibt es bei Twino keine Gebühren. Die Kontoführung und das Investieren sind kostenfrei. Es müssen auch keine Provisionen gezahlt werden. Das Unternehmen verdient an der Zinsdifferenz zwischen dem Zins, den der Kreditnehmer effektiv zahlen muss und dem Zins, den der Anleger erhält. Auch Transaktionen sind gebührenfrei.

Woher kommen die Kredite auf der Plattform?

Twino vergibt über Tochtergesellschaften unbesicherte Verbraucherdarlehen an Privatpersonen in mehreren Ländern innerhalb Europas und Asiens. Um das Ausfallrisiko möglichst klein zu halten, prüft das Unternehmen bei Kreditvergabe die Bonität des Schuldners. Anleger können dann in diese Verbraucherkredite investieren. Sie erhalten quasi ein Forderungsrecht gegenüber dem Kreditnehmer.

Twino P2P Kredite

Twino vergibt die Kredite selbst und achtet dabei sorgfältig auf die Bonität der Schuldner.

Wie kann ich bei Twino Geld ein- und auszahlen?

Eine Twino Ein- und Auszahlung ist recht simpel. Derzeit gibt es nur eine Zahlungsmethode: Die Banküberweisung. Kunden erhalten eine Investorennummer und eine Bankverbindung, auf der sie ihr Kapital überweisen können. Wichtig ist, dass der Verwendungszweck richtig angegeben wird. Ein- und Auszahlungen sind gebührenfrei. Momentan können Kunden sowohl in Euro als auch in Britischen Pfund Geld einzahlen. In unserem Twino Testbericht wurden Zahlungen sehr schnell bearbeitet. Da es sich um SEPA-Überweisungen handelt, dauern Zahlungen meist nur einen Werktag. Eine Mindesteinzahlung gibt es nicht. Allerdings machen Einzahlungen von unter 10 Euro wenig Sinn, da die Mindestinvestitionssumme 10 Euro beträgt.

Gibt es einen Twino Bonus?

Aktuell gibt es keinen Twino Bonus und keinen Twino Promo Code für Neuanmeldungen oder Einzahlungen. Es kann natürlich sein, dass sich das in Zukunft ändert.

Kann ich auch eine Twino App nutzen?

Ja, es gibt eine Twino App für Android und iOS. So haben Anleger die Möglichkeit, auch von unterwegs mit ihrem Smartphone oder iPhone auf ihr Anlegerkonto zuzugreifen. Allerdings dient die App als Ergänzung und deckt nicht den gesamten Funktionsumfang der Webansicht ab.

Twino Test

Wie die Mitarbeiter, so das Unternehmen: Aktiv und Dynamisch.

Fazit: Twino P2P Kredite als Ergänzung zur privaten Vermögensverwaltung

Als Fazit in unserem Test möchten wir festhalten, dass Twino eine hervorragende Möglichkeit ist, eine weitere Komponente für die private Vermögensverwaltung hinzuzufügen. Denn hier erhalten Anleger Zugang zu einem Markt, den es bis vor einigen Jahren für Privatinvestoren so noch gar nicht gab. Die Kreditvergabe ist das originäre und gleichzeitig lukrativste Geschäft der Banken. Jetzt können private Anleger ebenfalls ins Kreditgeschäft einsteigen.

Bei Twino sind Anlagen bereits ab 10 Euro möglich. Der Twino Support ist Werktags von 09.00 bis 18.00 Uhr per kostenloser Telefon-Hotline, Skype Chat und E-Mail erreichbar. Die Laufzeiten sind gestaffelt von einem Monat bis hin zu mehreren Jahren. Die Zinsen liegen im Schnitt zwischen 11 und 12 Prozent p.a. Das ist deutlich mehr als im langfristigen Schnitt mit Aktien zu verdienen ist. Natürlich sollten sich Investoren im Vorfeld auch immer ausreichend über die Risiken von P2P Krediten informieren.

Jetzt direkt zum Anbieter und Twino Konto eröffnen

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital